• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Erfahrungen mit Quest Xpointer Max gesucht

Steffen

Steffen

Hausmeista
Beiträge
9.159
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Ich glaube ich werde mir einen im Ausland bestellen. Ca. 120 Euro.
Mir gefällt, was ich lese.

Der neuste Pinpointer von Quest ist der Xpointer Max.
Der Pinpointer ist bis zu 5 Meter wasserdicht.
Eine LED Anzeige lässt den Sucher erkennen, ob es sich um ein Objekt aus Eisen handelt.
Die Empfindlichkeit lässt sich in 4 Stufen einstellen-

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rhein-Sondler und Tigofant
erik ( Bumbastik )

erik ( Bumbastik )

VIP User
Beiträge
2.341
Detektor
XP ORX & Bounty hunter star
Aber ganz ehrlich braucht man es daß er erkennt ob es Eisen ist oder nicht ? Wenn ich schon Loch gemacht habe holle ich es auch raus egal Eisen oder nicht. Sowas wäre für pinpointer für Unterwasser suchen besser geeignet
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Apex, Roger, Kronkorkenpirat und 2 andere
Steffen

Steffen

Hausmeista
Beiträge
9.159
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Aber ganz ehrlich braucht man es daß er erkennt ob es Eisen ist oder nicht ? Wenn ich schon Loch gemacht habe holle ich es auch raus egal Eisen oder nicht. Sowas wäre für pinpointer für Unterwasser suchen besser geeignet
Der Quest ist bis 5 Meter wasserdicht.
 
Goody

Goody

Crusader
Teammitglied
Beiträge
1.618
Detektor
Deus
So sehe ich das auch Erik . Wenn schon kurz davor bist holst auch raus .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bayern Mark, Sondengeher und erik ( Bumbastik )
Achim

Achim

TreasureDigest
Beiträge
179
Detektor
XP ORX, Quest Q30+
Servus ihr lieben. Zu dem Xpointer Max habe ich ja ein Video gemacht. Meine Meinung hat sich allerdings seit dem zu dem Gerät ein bissel geändert. Nicht dass hier der Eindruck entstehen soll, dass ich den Xpointer Max nicht gut finden würde, aber er hat einige Tücken, die ich bis heute nicht ganz verstehe. Kommen wir aber zuerst zu den positiven Dingen, die sich in der bisherigen Nutzungszeit bei mir eingestellt haben. Ich werde dann auf einzelne Punkte noch etwas genauer eingehen.

Positiv hervorzuheben ist.

01. Wasserdicht bis 5 Meter
02. OLED Display für klare Menü Transparenz
03. Hochwertige Verarbeitung
04. Fest verbauter Lithium Polymer Akku
05. Extrem lange Akkulaufzeit
06. Sehr große Suchtiefe
07. Regelbare Lautstärke
08. Metallunterscheidung positiv / negativ ???
09. Lässt sich, da Wasserdicht sehr leicht reinigen
10. Störneutral mit anderen Detektoren, z.B XP ORX

Negativ hervorzuheben ist.

1. Bedienknöpfe gehen sehr schwer zu drücken
2. Schwieriges Detektieren des Fundobjekts
3. Boostmodus reagiert zu empfindlich
4. Gibt hin und wieder auch ohne Fundobjekt Töne von sich
5. Sehr hoher Anschaffungspreis ca. 165€

Zu Punkt 1. und 9. der positiven Aspekte: Der Pinpointer ist bis zu 5 Meter Wasserdicht. Die Reinigung ist im Vergleich zu einem nicht Wasserdichten Gerät spielend einfach zu bewerkstelligen. Wer zum Beispiel die Absicht hat in Ufernähe unter Wasser auf Schatzsuche zu gehen, (z.B mit einem Blu Nemo) hat hier einen guten Partner an seiner Seite.
Zu Punkt 2 der positiven Aspekte: Die Zweiknopfbedienung des Pointers in Verbindung mit dem OLED Display ist auch für ungeübte jederzeit zu handhaben. Das Menü ist gut gegliedert und wirft zu keiner Zeit Fragen auf.
Zu Punkt 8 der positiven Aspekte: Die Metallunterscheidung ist für mich ein Gimmick, mehr aber auch nicht. Man mus mit dem Pointer schon annähernd auf Kontakt zu dem Objekt sein, um eine verlässliche Aussage zu bekommen. Soll heißen, Dass sich die Metallerkennung variabel verhält und erst auf den letzten Millimetern tadellos funktioniert.
Zu Punkt 10 der positiven Aspekte: Wer einen XP ORX besitzt und sich für den Xpointer Max interessiert kann beruhigt sein. Beide Geräte arbeiten tadellos miteinander, ohne sich gegenseitig zu stören. Anders der Standard Xpointer (99€) stört den ORX extrem.

Zu Punkt 1 der negativen Aspekte: Ich bin davon ausgegangen, dass sich im laufe der Zeit die Bedienknöpfe leichter drücken lassen werden. Hier konnte ich nur eine geringfügige Verbesserung feststellen. Um den Xpointer Max wieder abzuschalten, ist es nötig mit sehr hoher Daumenkraft für ca. 3 Sekunden lang den Powerbutton zu betätigen.

Zu Punkt 2 der negativen Aspekte: Das ist meiner Meinung nach der kritischste Punkt des Pinpointers. Das Teil kann einen manches mal Irre machen. Wenn man mit der Suchspitze nicht direkt auf dem Objekt ist, wird es schwierig dieses zu finden. Selbst wenn es sich 1 cm. neben der spitze befindet. Geschuldet ist das dem Umstand, dass der Pinpointer einen toten Bereich hat. dieser tote Bereich fängt ab dem äußeren Rand der Spitze an und hört erst nach ca. 2-3 cm. hoch zum Schaft auf. erst dann beginnt die 360° Detektion. Unterhalb dieser Grenze hat der Xpointer Max keine 360° Detektion, sondern lediglich die Spitze reagiert hier.

Zu Punkt 3 und 4 der negativen Aspekte: Dies ist auch noch so eine Sache, die bei mir die Frage aufwirft, ob der Kunde wieder Betatester eines Produkts ist und die Banane bei Kunden reifen soll? Im Boost Modi, also dem Modus mit der höchsten Sensibilität fängt der Xpointer Max einfach mir nichts dir nichts an Detektionsgeräusche von sich zu geben, die sich erst durch Betätigen der Reset Taste verstummen lassen. Das mach der so oft, dass ich das Gerät Tauschen lassen habe. Das zweite Ersatzgerät macht dies allerdings genauso rücksichtslos wie das erste. Stellt man den Pinpointer dann aber nur auf den high Modus, treten diese Störungen nicht mehr auf. Im High Modus ist die Suchtiefe allerdings auch noch brachial. Ich denke, dass der Boost Modus einfach zu sensibel ist und jede Störung seien es Funkwellen oder andere Signale sofort aufschnappt und sie als Dtektionsgeräusch ausgibt. Das nervt.

Zu Punkt 5 der negativen Aspekte: Ja der Preis eines Hochkaräters, wie es der Xpointer Max ist, schlägt mit stolzen 165€ zu Buche. Der kleinere Bruder, der Quest Xpointer, kostet über 65€ weniger und kann auch überzeugen.

Fazit:
Würde ich ihn nochmal kaufen? Nein! Trotz alledem, was der neue Xpointer Max bietet, sind die oben genannten probleme einfach zu erheblich, dass sie es nicht rechtfertigen, ein so hochpreisiges Gerät, mit solch essentiellen Macken zu kaufen. Ich war Anfangs extrem Begeistert. Gerade im Bezug auf das tolle Menü und keinem Rätselraten mehr, was er jetzt macht, wenn ich die Taste drücke, wie beim XP MI4, oder MI6. Jeder Pinpointer, auch die hier eben genannten haben so ihre Probleme. Aber müsste ich mich jetzt noch einmal entscheiden, würde es wahrscheinlich, auch wenn er schwieriger zu bedienen ist, ein XP MI6 werden.


In diesem Sinne.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rhein-Sondler, quenstedto, EkelAlfred und 7 andere
erik ( Bumbastik )

erik ( Bumbastik )

VIP User
Beiträge
2.341
Detektor
XP ORX & Bounty hunter star
Servus ihr lieben. Zu dem Xpointer Max habe ich ja ein Video gemacht. Meine Meinung hat sich allerdings seit dem zu dem Gerät ein bissel geändert. Nicht dass hier der Eindruck entstehen soll, dass ich den Xpointer Max nicht gut finden würde, aber er hat einige Tücken, die ich bis heute nicht ganz verstehe. Kommen wir aber zuerst zu den positiven Dingen, die sich in der bisherigen Nutzungszeit bei mir eingestellt haben. Ich werde dann auf einzelne Punkte noch etwas genauer eingehen.

Positiv hervorzuheben ist.

01. Wasserdicht bis 5 Meter
02. OLED Display für klare Menü Transparenz
03. Hochwertige Verabeitung
04. Fest verbauter Litium Polymer Akku
05. Extrem lange Akkulaufzeit
06. Sehr große Suchtiefe
07. Regelbare Lautstärke
08. Metallunterscheidung positiv / negativ ???
09. Lässt sich, da Wasserdicht sehr leicht reinigen
10. Störneutral mit anderen Detektoren, z.B XP ORX

Negativ hervorzuheben ist.

1. Bedienknöpfe gehen sehr schwer zu drücken
2. Schwieriges Detektieren des Fundobjekts
3. Boostmodus reagiert zu empfindlich
4. Gibt hin und wieder auch ohne Fundobjekt Töne von sich
5. Sehr hoher Anschaffungspreis ca. 165€

Zu Punkt 1. und 9. der positiven Aspekte: Der Pinpointer ist bis zu 5 Meter Wasserdicht. Die Reinigung ist im Vergleich zu einem nicht Wasserdichten Gerät spielend einfach zu bewerkstelligen. Wer zum Beispiel die Absicht hat in Ufernähe unter Wasser auf Schatzsuche zu gehen, (z.B mit einem Blu Nemo) hat hier einen guten Partner an seiner Seite.
Zu Punkt 2 der positiven Aspekte: Die Zweiknopfbedienung des Pointers in Verbindung mit dem OLED Display ist auch für ungeübte jederzeit zu handhaben. Das Menü ist gut gegliedert und wirft zu keiner Zeit Fragen auf.
Zu Punkt 8 der positiven Aspekte: Die Metallunterscheidung ist für mich ein Gimmick, mehr aber auch nicht. Man mus mit dem Pointer schon annähernd auf Kontakt zu dem Objekt sein, um eine verlässliche Aussage zu bekommen. Soll heißen, Dass sich die Metallerkennung variabel verhält und erst auf den letzten millimetern tadellos funktioniert.
Zu Punkt 10 der positiven Aspekte: Wer einen XP ORX besitzt und sich für den Xpointer Max interessiert kann beruhigt sein. Beide Geräte arbeiten tadellos miteinander, ohne sich gegenseitig zu stören. Anders der Standart Xpointer (99€) stört den ORX extrem.

Zu Punkt 1 der negativen Aspekte: Ich bin davon ausgegangen, dass sich im laufe der Zeit die Bedienknöpfe leichter drücken lassen werden. Hier konnte ich nur eine geringfügige Verbesserung feststellen. Um den Xpointer Max wieder abzuschalten, ist es nötig mit sehr hoher Daumenkraft für ca. 3 Sekunden lang den Powerbutton zu betätigen.

Zu Punkt 2 der negativen Aspekte: Das ist meiner Meinung nach der kritischste Punkt des Pinpointers. Das Teil kann einen manchesmal Irre machen. Wenn man mit der Suchspitze nicht direkt auf dem Obekt ist, wird es schwierig dieses zu finden. Selbst wenn es sich 1 cm. neben der spitze befindet. Geschuldet ist das dem Umstand, dass der Pinpointer einen toten Bereich hat. dieser tote Bereich fängt ab dem äusseren Rand der Spitze an und hört erst nach ca. 2-3 cm. hoch zum Schaft auf. erst dann beginnt die 360° Detektion. Unterhalb dieser Grenze hat der Xpointer Max keine 360° Detektion, sondern lediglich die Spitze reagiert hier.

Zu Punkt 3 und 4 der negativen Aspekte: Dies ist auch noch so eine Sache, die bei mir die Frage aufwirft, ob der Kunde wieder Betatester eines Produkts ist und die Banane bei Kunden reifen soll? Im Boost Modi, also dem Modus mit der höchsten Sensibilität fängt der Xpointer Max einfach mir nichts dir nichts an Detektionsgeräusche von sich zu geben, die sich erst durch Betätigen der Reset Taste verstummen lassen. Das mach der so oft, dass ich das Gerät Tauschen lassen habe. Das zweite Ersatzgerät macht dies allerdings genauso rücksichtslos wie das erste. Stellt man den Pinpointer dann aber nur auf den High Modus, treten diese Störungen nicht mehr auf. Im High Modus ist die Suchtiefe allerdings auch noch brachial. Ich denke, dass der Boost Modus einfach zu sensibel ist und jede Störung seien es Funkwellen oder andere Signale sofort aufschnappt und sie als Dtektionsgeräusch ausgibt. Das nervt.

Zu Punkt 5 der negativen Aspekte: Ja der Preis eines Hochkaräters, wie es der Xpointer Max ist, schlägt mit stolzen 165€ zu Buche. Der kleinere Bruder, der Quest Xpointer, kostet über 65€ weniger und kann auch überzeugen.

Fazit:
Würde ich ihn nochmal kaufen? Nein! Trotz alledem, was der neue Xpointer Max bietet, sind die oben genannten probleme einfach zu erheblich, dass sie es nicht rechtfertigen, ein so hochpreisiges Gerät, mit solch essentiellen Macken zu kaufen. Ich war Anfangs extrem Begeistert. Gerade im Bezug auf das tolle Menu und keinem Rätselraten mehr, was er jetzt macht, wenn ich die Taste drücke, wie beim XP MI4, oder MI6. Jeder Pinpointer, auch die hier eben genannten haben so ihre Probleme. Aber müsste ich mich jetzt nocheinmal entscheiden, würde es wahrscheinlich, auch wenn er schwieriger zu bedienen ist, ein XP MI6 werden.


In diesem Sinne.
Sehr gut beschrieben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Achim
Steffen

Steffen

Hausmeista
Beiträge
9.159
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Servus ihr lieben. Zu dem Xpointer Max habe ich ja ein Video gemacht. Meine Meinung hat sich allerdings seit dem zu dem Gerät ein bissel geändert. Nicht dass hier der Eindruck entstehen soll, dass ich den Xpointer Max nicht gut finden würde, aber er hat einige Tücken, die ich bis heute nicht ganz verstehe. Kommen wir aber zuerst zu den positiven Dingen, die sich in der bisherigen Nutzungszeit bei mir eingestellt haben. Ich werde dann auf einzelne Punkte noch etwas genauer eingehen.

Positiv hervorzuheben ist.

01. Wasserdicht bis 5 Meter
02. OLED Display für klare Menü Transparenz
03. Hochwertige Verarbeitung
04. Fest verbauter Lithium Polymer Akku
05. Extrem lange Akkulaufzeit
06. Sehr große Suchtiefe
07. Regelbare Lautstärke
08. Metallunterscheidung positiv / negativ ???
09. Lässt sich, da Wasserdicht sehr leicht reinigen
10. Störneutral mit anderen Detektoren, z.B XP ORX

Negativ hervorzuheben ist.

1. Bedienknöpfe gehen sehr schwer zu drücken
2. Schwieriges Detektieren des Fundobjekts
3. Boostmodus reagiert zu empfindlich
4. Gibt hin und wieder auch ohne Fundobjekt Töne von sich
5. Sehr hoher Anschaffungspreis ca. 165€

Zu Punkt 1. und 9. der positiven Aspekte: Der Pinpointer ist bis zu 5 Meter Wasserdicht. Die Reinigung ist im Vergleich zu einem nicht Wasserdichten Gerät spielend einfach zu bewerkstelligen. Wer zum Beispiel die Absicht hat in Ufernähe unter Wasser auf Schatzsuche zu gehen, (z.B mit einem Blu Nemo) hat hier einen guten Partner an seiner Seite.
Zu Punkt 2 der positiven Aspekte: Die Zweiknopfbedienung des Pointers in Verbindung mit dem OLED Display ist auch für ungeübte jederzeit zu handhaben. Das Menü ist gut gegliedert und wirft zu keiner Zeit Fragen auf.
Zu Punkt 8 der positiven Aspekte: Die Metallunterscheidung ist für mich ein Gimmick, mehr aber auch nicht. Man mus mit dem Pointer schon annähernd auf Kontakt zu dem Objekt sein, um eine verlässliche Aussage zu bekommen. Soll heißen, Dass sich die Metallerkennung variabel verhält und erst auf den letzten Millimetern tadellos funktioniert.
Zu Punkt 10 der positiven Aspekte: Wer einen XP ORX besitzt und sich für den Xpointer Max interessiert kann beruhigt sein. Beide Geräte arbeiten tadellos miteinander, ohne sich gegenseitig zu stören. Anders der Standard Xpointer (99€) stört den ORX extrem.

Zu Punkt 1 der negativen Aspekte: Ich bin davon ausgegangen, dass sich im laufe der Zeit die Bedienknöpfe leichter drücken lassen werden. Hier konnte ich nur eine geringfügige Verbesserung feststellen. Um den Xpointer Max wieder abzuschalten, ist es nötig mit sehr hoher Daumenkraft für ca. 3 Sekunden lang den Powerbutton zu betätigen.

Zu Punkt 2 der negativen Aspekte: Das ist meiner Meinung nach der kritischste Punkt des Pinpointers. Das Teil kann einen manches mal Irre machen. Wenn man mit der Suchspitze nicht direkt auf dem Objekt ist, wird es schwierig dieses zu finden. Selbst wenn es sich 1 cm. neben der spitze befindet. Geschuldet ist das dem Umstand, dass der Pinpointer einen toten Bereich hat. dieser tote Bereich fängt ab dem äußeren Rand der Spitze an und hört erst nach ca. 2-3 cm. hoch zum Schaft auf. erst dann beginnt die 360° Detektion. Unterhalb dieser Grenze hat der Xpointer Max keine 360° Detektion, sondern lediglich die Spitze reagiert hier.

Zu Punkt 3 und 4 der negativen Aspekte: Dies ist auch noch so eine Sache, die bei mir die Frage aufwirft, ob der Kunde wieder Betatester eines Produkts ist und die Banane bei Kunden reifen soll? Im Boost Modi, also dem Modus mit der höchsten Sensibilität fängt der Xpointer Max einfach mir nichts dir nichts an Detektionsgeräusche von sich zu geben, die sich erst durch Betätigen der Reset Taste verstummen lassen. Das mach der so oft, dass ich das Gerät Tauschen lassen habe. Das zweite Ersatzgerät macht dies allerdings genauso rücksichtslos wie das erste. Stellt man den Pinpointer dann aber nur auf den high Modus, treten diese Störungen nicht mehr auf. Im High Modus ist die Suchtiefe allerdings auch noch brachial. Ich denke, dass der Boost Modus einfach zu sensibel ist und jede Störung seien es Funkwellen oder andere Signale sofort aufschnappt und sie als Dtektionsgeräusch ausgibt. Das nervt.

Zu Punkt 5 der negativen Aspekte: Ja der Preis eines Hochkaräters, wie es der Xpointer Max ist, schlägt mit stolzen 165€ zu Buche. Der kleinere Bruder, der Quest Xpointer, kostet über 65€ weniger und kann auch überzeugen.

Fazit:
Würde ich ihn nochmal kaufen? Nein! Trotz alledem, was der neue Xpointer Max bietet, sind die oben genannten probleme einfach zu erheblich, dass sie es nicht rechtfertigen, ein so hochpreisiges Gerät, mit solch essentiellen Macken zu kaufen. Ich war Anfangs extrem Begeistert. Gerade im Bezug auf das tolle Menü und keinem Rätselraten mehr, was er jetzt macht, wenn ich die Taste drücke, wie beim XP MI4, oder MI6. Jeder Pinpointer, auch die hier eben genannten haben so ihre Probleme. Aber müsste ich mich jetzt noch einmal entscheiden, würde es wahrscheinlich, auch wenn er schwieriger zu bedienen ist, ein XP MI6 werden.


In diesem Sinne.
Echt ein super Beitrag von dir. Du bringst dich echt gut ein in das Forum. Es zeigt mir das wir auch mal Glück haben mit neuen
Usern wie dich. Danke dafür. Mein Preis war 125 Euro, falls ich bestelle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rhein-Sondler, MPK und Achim
Achim

Achim

TreasureDigest
Beiträge
179
Detektor
XP ORX, Quest Q30+
Echt ein super Beitrag von dir. Du bringst dich echt gut ein in das Forum. Es zeigt mir das wir auch mal Glück haben mit neuen
Usern wie dich. Danke dafür. Mein Preis war 125 Euro, falls ich bestelle.
Lieben Dank Steffen für die Blumen.
Muss dazu aber auch sagen, dass es mir hier wirklich sehr gut gefällt und ich mich bei euch super aufgehoben fühle. LG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rhein-Sondler, Sherlok, EkelAlfred und 2 andere
Sherlok

Sherlok

Lebenskünstler
Beiträge
2.893
Also, ich finde den Pinpointer der größte Schwachsinn!
Mit dem Detektor weiß ich schon ob ich Eisen oder Buntmetall unter der Spüle habe, ist wieder so eine verkaufsmacherei finde ich!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Achim und HIPSNIPER
Goody

Goody

Crusader
Teammitglied
Beiträge
1.618
Detektor
Deus
Sondelst du in deiner Küche :think:
Spaß . Bestimmt Autokorektur :friends:
Bin deiner Meinung. Wenn ich schon das Loch habe ist es dann egal was es ist . Wird rausgeholt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sherlok
quenstedto

quenstedto

Fossil Experte
Teammitglied
Beiträge
1.629
Detektor
XP ORX, 22,5 HF, MI6, TX850
Super beschrieben Achim!:thumbsup:
Ich hatte mir deine 2 Spielplatzvideos deshalb auch genau angeschaut, da ich ja auch mit dem Orx laufe!
Da habe ich mich schon entschieden beim MI6 zu bleiben!:)
Obwohl er auch schon mal piepst wo nix ist! Die haben alle mal ne Macke!
Aber das Extramenü am Orx wenn der MI6 gekoppelt ist mit der Senseerhöhung usw. ist auch ein Booster!:)
Ich staune immer noch wie Kleinteilempfindlich der Orx und der MI6 sind!
 
Steffen

Steffen

Hausmeista
Beiträge
9.159
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Was sagt den der Hersteller Quest zu den Pinpointer ?
Wozu hat er ein Display? Kann ja sein für Unterwasser Suche.
 
Achim

Achim

TreasureDigest
Beiträge
179
Detektor
XP ORX, Quest Q30+
Super beschrieben Achim!:thumbsup:
Ich hatte mir deine 2 Spielplatzvideos deshalb auch genau angeschaut, da ich ja auch mit dem Orx laufe!
Da habe ich mich schon entschieden beim MI6 zu bleiben!:)
Obwohl er auch schon mal piepst wo nix ist! Die haben alle mal ne Macke!
Aber das Extramenü am Orx wenn der MI6 gekoppelt ist mit der Senseerhöhung usw. ist auch ein Booster!:)
Ich staune immer noch wie Kleinteilempfindlich der Orx und der MI6 sind!
Hast nicht die falsche Entscheidung getroffen. Mit der Zeit arrangiert man sich mit dem Xpointer. das war es dann aber auch schon.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Steffen und quenstedto
Steffen

Steffen

Hausmeista
Beiträge
9.159
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Ich muss aber gestehen, dass der Mi 4 weniger Fehltöne hat als der M6.
Der neue XP Pinpointer 7 wird auch dicht sein bis 20 Meter. Nur er kostet sicher über 200 Euro.
 
Kronkorkenpirat

Kronkorkenpirat

Alm-Öhi
Beiträge
3.907
Detektor
Garrett AT-Max
Ich muss aber gestehen, dass der Mi 4 weniger Fehltöne hat als der M6.
Der neue XP Pinpointer 7 wird auch dicht sein bis 20 Meter. Nur er kostet sicher über 200 Euro.
nunja, immer alles mit xp.... xp hin, xp her - xp ist halt immer sehr teuer.

bevor ich mir so einen zulege, bastel ich mir eine wünschelrute, die findet sicher nicht schlechter als der neue xp7, derbis 20m wasserdicht sein sollte;)
 
Achim

Achim

TreasureDigest
Beiträge
179
Detektor
XP ORX, Quest Q30+
Kurzes Update zum Quest Xpointer Max. Wie ich durch ein Telefonat mit IDC erfahren habe, hat der Onlinhändler IDC den Verkauf des Quest Xpointer Max eingestellt. Der Pinpointer verursacht einige Probleme, die nicht hinnehmbar sind und meine Erfahrung mit dem Gerät spiegeln. Aus diesem Grund bekomme ich den Xpointer Max gewandelt. IDC hat mir bereits einen anderen Pinpointer zugesendet. Der Max geht mit seinen Kinderkrankheiten zurück. Amen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dudi
Steffen

Steffen

Hausmeista
Beiträge
9.159
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Moin , ich nutze den XP Mi-4 :D der Mi-6 war mir schon zu teuer ! :confused:
getestet habe ich ihn leider noch nicht , da ich zu dieser Jahreszeit nicht mit der Sonde unterwegs bin.
Ich hatte den Mi 6 für den Preis von Mi 4 in Deutschland bekommen. Wenn du mal auf User Treffen vom Forum bist
kommst auch in den erlauchten Kreis mit Super Preis Vorzügen. :) Teile von deinem anderen Forum SF haben den natürlich auch schon lange.
Waren auch einige auf User Treffen mit uns.
 
Oben