• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Einstellung Manticore Münzenprogramme gesucht.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Udo

Ostfriesensondler
Teammitglied
Beiträge
915
Detektor
Manticore
Moin Moin .Ich laufe mit dem Manticore im Low Conductor Programm.Bin auch sehr zufrieden damit.Meine Frage: Gibt es spezielle Münzprogramme für den Manti? Lg aus Ostfriesland.
 
Frage in die Runde. Wie seid ihr so mit dem Manti jetzt nach einem Jahr zufrieden? Ich finde auf stark miniralisiertem Gelände tut er sich etwas schwierig
 
Moin.Ich finde den Manti persönlich eine Hamma Maschine... Natürlich muss man echt lernen um auch erfolgreich zu sein.Laufe mit der 15 Spule...Meeegaaaa...Bis jetzt definitiv keine Probleme.Läuft sehr ruhig.
 
Lautstärke 20 bis 25
Jegliches Gelände
Bodenabgleich 0 ,bei Mineraliesiertem Boden abgleichen machen
Störunterdrückung (EMI )
Empfindlichkeit 18 bis 23 je nach Boden ( Bei Stromleitungen 30 langsam Schwenken)
Erfassungsgeschwindigkeit 4 bis 5
Ausblendungsmuster Allmetall
Fe-Grenzwert 9/4
Stabilisierung 3 bei Schrott ,sonst 1
Filter ein ( Bei Filter ein ,Verlust an Tiefe ,hab aber auch keine Kraft jedesmal 40+ zugraben:) )
5 Region alle Töne
Tonprofil Erweitert
Das war's
Freu mich über eure Meinung und Erfahrung.
 
Vielen Dank dafür deckt sich so ziemlich mit meinen Einstellungen. Ich laufe bei 21 Empfindlichkeit. Und Schwenkgeschwindigkeit bei fünf. Benutze nicht diesen Eisenfilter werde ich mal testen. Bei Mineralis irrten, werde ich mal die Empfindlichkeit hoch auf 28 nehmen und die recovery auf sieben oder acht
 
Jemand hat geschrieben im England Forum, es bestehe die Möglichkeit am Manticore fertige am Computer erstellte Programme per Wifi zu übertragen. Stimmt das ?
 
Ich hab mal Mo gefragt er weiß auch nichts. Wäre aber wenn es gehen würde eine Erleichterung. Man könnte auf Handy App oder PC alle Einstellungen tätigen und überspielen.
Ich lese nochmal nicht das die Features erst kommen soll.. Oder ich schlage es gleich Minelab vor dann erfahre ich ob es geplant ist. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lautstärke 20 bis 25
Jegliches Gelände
Bodenabgleich 0 ,bei Mineraliesiertem Boden abgleichen machen
Störunterdrückung (EMI )
Empfindlichkeit 18 bis 23 je nach Boden ( Bei Stromleitungen 30 langsam Schwenken)
Erfassungsgeschwindigkeit 4 bis 5
Ausblendungsmuster Allmetall
Fe-Grenzwert 9/4
Stabilisierung 3 bei Schrott ,sonst 1
Filter ein ( Bei Filter ein ,Verlust an Tiefe ,hab aber auch keine Kraft jedesmal 40+ zugraben:) )
5 Region alle Töne
Tonprofil Erweitert
Das war's
Freu mich über eure Meinung und Erfahrung.
Deckt sich fast mit meinen Einstellungen.
Empfindlichkeit meist 22-25
Erfassungsgeschwindigkeit 5
Rest ist gleich, Filter hab ich noch nicht aktiviert.
 
Eure Fragen und Antworten zum Manticore erinnern mich an die Zeit, als der Whites XLT oder DFX auf dem Markt kam.

Wie damals auch, glauben viele die Einstellungen von anderen übernehmen zu können.

Der Manticore ist aber so anpassbar gemacht worden, um auf verschiedenen Böden in unterschiedlicher Verschrottung mit unterschiedlichen Nutzervorlieben die entsprechenden Einstellungen anzubieten.

Wer das Gerät versteht, und da hilft oft die Anleitung zu lesen, der wird merken, dass ein Nutzer aus Niedersachsen gar nicht die gleichen Einstellungen wie z.B. jemand aus Bayern nutzen sollte.

Wenn ich lese: " Münzprogramm gesucht", dann wird klar, dass der Besitzer den Detektor nicht versteht.

Münze können nämlich High Conductor oder Low Conductor sein und in stark oder wenig verschrotteten Gebieten liegen. Dann kommt die Recovery Speed zusätzlich ins Spiel.

Genau wie: "Bodenanpassung nur auf mineralisiertem Boden, sonst 0", ist auch völliger Quatsch. Die Bodenmineralisationsmenge, wofür der Manticore nicht mal eine Anzeige hat, ist was völlig anderes als der Ground Phase Wert der Bodenanpassung. Dafür haben einige Teknetics und Fisher Detektoren beide Anzeigen. (Fe3O4 für die Menge, Ground für den Bodenwert).

Oder: " Ich laufe im Low Conductor Programm ".
Okay, aber hier stellt sich die Frage: Warum? Es gibt ja Gründe für Multi, High Conductor, Low Conductor. Wenn nur eins immer richtig wäre, dann hätte Minelab die anderen Einstellungen weg gelassen.

Was findet der Manticore nicht mehr so gut, wenn man im Low Conductor läuft? Richtig, High Conductor Metalle. Umgekehrt genauso.

Ich werde meinen Manticore mit zur DSM bringen und dann kann jeder mal eine Einweisung bekommen, wann welche Einstellung zu wählen ist.

Ich fange aber da an, wo die Anleitung aufhört, also bitte schon mal einlesen, damit ich nicht die Anleitung vorlesen muss.

Ich habe gesehen, dass Udo in Ostfriesland ist, wo ich auch regelmäßig mit meinem Wohnmobil bin. Da kann man sich ja mal treffen und fachsimpeln.

Auch ist jeder eingeladen bei mir in 56729 Kehrig bei Mayen vorbei zu kommen zu plaudern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin.Da widerspreche ich Dir gewaltig...Ich hatte vorher den Nox 800.Da gab es das Neil Jones Programm.beach too Land.Das konnte jeder benutzen.Egal wo.Klar muss man die Maschine lernen und verstehen.Aber es war hier nur eine Frage,ob es sowas in der Art auch für den Manticore gibt.Das Du der Allwissende bist der die Maschine so gut kennt und uns das alle zeigen möchtest......Alter Schwede...Hochmut kommt vor dem Fall.
Beitrag automatisch zusammengelegt:

Eure Fragen und Antworten zum Manticore erinnern mich an die Zeit, als der Whites XLT oder DFX auf dem Markt kam.

Wie damals auch, glauben viele die Einstellungen von anderen übernehmen zu können.

Der Manticore ist aber so anpassbar gemacht worden, um auf verschiedenen Böden in unterschiedlicher Verschrottung mit unterschiedlichen Nutzervorlieben die entsprechenden Einstellungen anzubieten.

Wer das Gerät versteht, und da hilft oft die Anleitung zu lesen, der wird merken, dass ein Nutzer aus Niedersachsen gar nicht die gleichen Einstellungen wie z.B. jemand aus Bayern nutzen sollte.

Wenn ich lese: " Münzprogramm gesucht", dann wird klar, dass der Besitzer den Detektor nicht versteht.

Genau wie: "Bodenanpassung nur auf mineralisiertem Boden, sonst 0", ist auch völliger Quatsch.

Ich werde meinen Manticore mit zur DSM bringen und dann kann jeder mal eine Einweisung bekommen, wann welche Einstellung zu wählen ist.

Ich fange aber da an, wo die Anleitung aufhört, also bitte schon mal einlesen, damit ich nicht die Anleitung vorlesen muss.

Ich habe gesehen, dass Udo in Ostfriesland ist, wo ich auch regelmäßig mit meinem Wohnmobil bin. Da kann man sich ja mal treffen und fachsimpeln.

Auch ist jeder eingeladen bei mir in 56729 Kehrig bei Mayen vorbei zu kommen zu plaudern.
Junge Junge:(
 
Es gibt immer Programme, die jeder benutzen kann, aber die Frage ist dann, ob das optimal ist für das Gebiet.

Bevor du mein Wissen infrage stellst, solltest du dich informieren mit wem du hier schreibst.

Ich biete hier mein Wissen an, damit der ein oder andere Manticore Nutzer besser werden kann mit seinem Gerät.

Wenn du das nicht nutzen möchtest ist das deine Entscheidung. Andere, die schließlich fast 2000 Euro ausgegeben haben können vielleicht mehr rausholen mit mehr Wissen über das Gerät.
 
Eure Fragen und Antworten zum Manticore erinnern mich an die Zeit, als der Whites XLT oder DFX auf dem Markt kam.

Wie damals auch, glauben viele die Einstellungen von anderen übernehmen zu können.

Der Manticore ist aber so anpassbar gemacht worden, um auf verschiedenen Böden in unterschiedlicher Verschrottung mit unterschiedlichen Nutzervorlieben die entsprechenden Einstellungen anzubieten.

Wer das Gerät versteht, und da hilft oft die Anleitung zu lesen, der wird merken, dass ein Nutzer aus Niedersachsen gar nicht die gleichen Einstellungen wie z.B. jemand aus Bayern nutzen sollte.

Wenn ich lese: " Münzprogramm gesucht", dann wird klar, dass der Besitzer den Detektor nicht versteht.

Münze können nämlich High Conductor oder Low Conductor sein und in stark oder wenig verschrotteten Gebieten liegen. Dann kommt die Recovery Speed zusätzlich ins Spiel.

Genau wie: "Bodenanpassung nur auf mineralisiertem Boden, sonst 0", ist auch völliger Quatsch. Die Bodenmineralisationsmenge, wofür der Manticore nicht mal eine Anzeige hat, ist was völlig anderes als der Ground Phase Wert der Bodenanpassung. Dafür haben einige Teknetics und Fisher Detektoren beide Anzeigen. (Fe3O4 für die Menge, Ground für den Bodenwert).

Oder: " Ich laufe im Low Conductor Programm ".
Okay, aber hier stellt sich die Frage: Warum? Es gibt ja Gründe für Multi, High Conductor, Low Conductor. Wenn nur eins immer richtig wäre, dann hätte Minelab die anderen Einstellungen weg gelassen.

Was findet der Manticore nicht mehr so gut, wenn man im Low Conductor läuft? Richtig, High Conductor Metalle. Umgekehrt genauso.

Ich werde meinen Manticore mit zur DSM bringen und dann kann jeder mal eine Einweisung bekommen, wann welche Einstellung zu wählen ist.

Ich fange aber da an, wo die Anleitung aufhört, also bitte schon mal einlesen, damit ich nicht die Anleitung vorlesen muss.

Ich habe gesehen, dass Udo in Ostfriesland ist, wo ich auch regelmäßig mit meinem Wohnmobil bin. Da kann man sich ja mal treffen und fachsimpeln.

Auch ist jeder eingeladen bei mir in 56729 Kehrig bei Mayen vorbei zu kommen zu plaudern.
Ganz ehrlich, ich bin ja manchmal auch sehr direkt, aber wir sind hier eigentlich eine coole Gemeinschaft, wo man niemanden persönlich angreifen braucht… Und du möchtest einen Händler sein?… Aber nicht. Wenn du so mit deinen Kunden umgehst. Hier hast du ganz schön arrogant reagiert, muss ich sagen, Das hat Udo bestimmt nicht verdient, so von oben herab behandelt zu werden. Wir sind hier eine community, wo man sich gegenseitig hilft, und nicht sich gegenseitig platt macht. Hochmut kommt vor dem Fall, da hat Udo schon recht.
 
Und jetzt für alle

Tief einatmen und langsam durch die Hose atmen.


Udo ist kein Anfänger wird aber noch einige Zeit mit dem Detektor brauchen, bis dieser komplett ausgereizt ist.

Andi ist Händler. Und ich hab einen Heiden Respekt vor Händlern, die sich überhaupt die Mühe machen und den Detektor über lange Zeit zu testen und ihre Erfahrungen zu teilen. Wer kann das noch von den Händlern?

Habt euch lieb. Ich bin mir sicher, dass bei richtiger gegenseitiger Wortwahl alle glücklicher wären.
 
Jedes Programm von anderen Nutzern ist auf jeden Detektor nutzbar.
Man muss halt ein bisschen das Programm auf seine Bedürfnisse anpassen. Reaktionszeit ect.
Und Udo beherrscht seinen Manticore perfekt.
Seine Funde sprechen für sich. :thumbsup:
 
nun lasse ich auch noch einen....ich habe mir mehrere programme angeschaut und im endeffekt ist das was andi sagt erstmal richtig....deine einstellungen sollten sich erstmal um dein gebiet kümmern und dann kommen eigentlich so spezifizierte programme zum versuch
habe mir, auch durch steffens anraten hin, ein paar programme von so u.tublern angeschaut und muss sagen das sie erstmal funktionieren
dann hab ich mir mal angeschaut was die machen ....
zum einen schieben sie töne wo sie wissen in welchem lw-bereich die bekannten münzen kommen in einen ich sag mal, alarmtonbereich
dann nehmen sie meist eisen raus und recovery lies der ami in ruhe
gut
dann ist mir aufgefallen das amiprogramm schmeißt uns einige hier bekannte münzen raus(reichspfennig kamen gar nicht mehr)und bei ner kleinen silbernen hat er komplett versagt
kupfer und große silberne hatte der so einen alarm das fast erschrocken bist :)

bei nem britten lief das aber besser aber auch hier sind es regionale unterschiede die mir aufgefallen sind- hier waren die miederhaken leider eher schlecht bis raus

die programme helfen mir, wenn überhaupt erstmal das ganze etwas besser zu verstehen und auch wo ich welche schraube stelle
da ich eben auch einige gehörprobleme habe drehe ich ja auch gerne eben genau daran und das ist eigentlich auch das einzige was du wirklich beeinflussen kannst, den bereich wo deine ziele deutlich ausgeworfen werden
eine mehrleistung auf ein ziel als solches ist da nicht zu programieren nur eine bessere identifikation

diese ganzen ansätze habe ich bereits seit dem aka lernen können und nun halt beim eq...ob das am ende ein minlab oder ein xp oder was weiß ich nicht ist ? erstmal egal
wichtig...welche frequenzen läuft der
was für tonmodi
bodenanpassungen -bei mir hier sehr wichtig da sehr mineralisiert

was ich im übrigen schon besser im griff habe ist die etwas lahme latenz -also das mitziehen von eisensignalen was zu ner maskierung führen kann (ne macht es )im endeffekt die suchleistung etwas runter recovery etwas hoch.
das ist aber gerade bei multi detektoren wohl allgemein etwas schwerer

also nachgedacht und nun teste und taste ich mich langsam an ein normales und sauber laufendes programm hin (was ich dann auch weitergebe.)
mein ansatz ist aber das er gutes eisen aber eben anzeigt und das ganze mit ner normalen recovery

wennd dir nun relativ sicher bist das der kübel läuft kannst ja mit nem test an verschiedenen materialien die töne in denm tonbereich so verschieben das du den besser hören kannst
ich laufe dann meistens noch komplett ohne diskriminierung und der eisenton nur marginal leiser als der edel-ton

der sinn und unsinn von gekauften programmen? naja evtl sparst dir etwas arbeit aber ob die besser finden? ne, glaub ich nicht-die kennen ja meinen boden nicht
schaut euch tutorials an was die da schrauben und dann versucht es selber und mal ein holz an den boden zu legen mit verschiedenen münzen um das ganze etwas zu testen schaffst dann auch...ich lege gerne noch etwas anderes darüber(laminatstück) um den boden zu simulieren und dann merkst schnell was da so machst


ob mein text was hilft weiß ich nicht aber vielleicht kann ich damit ein wenig die wogen glätten denn nichts anderes hat der andi auch schon geschrieben
 
Also ich sehe die Programme von Kollegen zumindest als gute Basis oder auch Anregungen - die Anpassung an meine oder jeweils andere Böden muß man logischerweise dann selbst vornehmen. Ich freue mich wenn jemand ein Programm ins Forum stellt und zolle dem auch Respekt. Ob s regional dann läuft, stellt sich dann eh raus.
Bei den Youtubevideos finde ich schade, daß das beim Manticore meist auf Englisch - und da wieder mit furchtbaren Dialekten (schottisch, australisch, US,...) Wer das nicht kann muß wohl zu XP wechseln :(
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben