• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Das erste Video seit dem ich bei euch sein darf.

Joker

Time Ranger
Teammitglied
Beiträge
726
Detektor
XP Deus, Orx, GM 4WD, CS6MXi
Hab ich mir heute nach der Arbeit reingezogen.
Wenns morgen nicht regnet geh ich an unseren Stadtweiher sondeln.
 

Apex

Erfahrener Sucher
Beiträge
369
Detektor
XP Deus, Garrett ACE 400i
Danke! Freu mich drauf.

Darf ich fragen welchen Pinpointer Du benutzt?
 

Sherlok

Spessart Diggers
Beiträge
2.840
Detektor
XP Orx, Tianxun TX 850
Die gute DM, eine 5 DM fand ich schon lange nicht mehr! Glückwunsch!
 

Achim

TreasureDigest
Beiträge
61
Detektor
XP ORX, Quest Q30+
Ich hab noch nie nen Heiermann gefunden :(
Hallo Apex. Ich war auch bis vor kurzem der Meinung, dass es sich bei dem allseits bekannten 5DM Stück, welches ab mitte der 70iger geprägt wurde, um den Heiermann handelt. Leider ist dies nicht so. ich verlinke mal die Story des echten Heiermanns und warum er in den 70igern ein jähes Ende fand. Übrigens, den echten Heiermann, der viel seltener ist, als das uns allseits bekannte 5DM Stück, durfte ich auch finden. Habe ihn dieses Jahr in meinem Urlaub in Grömitz aus der Erde geholt und gerade weil ich diesen Heiermann, der übrigens einen sehr hohen Silberanteil hat so toll finde, verwende ich ihn oft, so wie auch in diesem Forum hier als Profilbild.

Auszug aus Wikipedia: Quelle:

5-DM-Münze​

Für die Gestaltung der 5-DM-Umlaufmünze wurde ein Wettbewerb veranstaltet, bei dem 685 Vorschläge eingereicht wurden. 30 Entwürfe wurden am 22. Februar 1951 dem vorgelegt. Davon kamen die von aus Schwäbisch Gmünd, , Professor an der , und Franz Holz aus in die engere Wahl. Am 8. Mai fiel die endgültige Entscheidung zugunsten von Albert Holl.

Die Münze bestand ursprünglich aus einer Legierung mit 62,5 % Silber und 37,5 % Kupfer. Als durch Mitte 1974 der pro (ca. 31 g) zeitweilig auf über 6 stieg (bei einem Dollarkurs von rund 2,50 DM entsprechend 15 DM), näherte sich der Metallwert dem Nennwert des 5-Mark-Stücks. Dadurch hätte es sich alsbald lohnen können, die Münzen einzuschmelzen (gemäß dem aus dem 16. Jahrhundert). Dann wären die Herstellung und Ausgabe der Münzen ein Verlustgeschäft geworden. 1975 wurde deswegen die alte 5-DM-Münze aus dem Umlauf genommen und durch eine neue Münze aus mit einer moderneren Darstellung des Bundesadlers ersetzt.

Im Jahr 1979 wurde der Umtausch im Fernsehzweiteiler thematisiert. Zu der Zeit war der Silberpreis bereits so weit angestiegen, dass der Materialwert der schon geprägten Silbergedenkmünze „Otto Hahn“ tatsächlich deutlich über dem Nominalwert von 5 Mark lag; die Münzen wurden deshalb vor der Ausgabe bis auf wenige Exemplare wieder eingeschmolzen. Die folgende Neuprägung und auch alle folgenden Gedenkmünzen mit diesem Nennwert hatten keinen Silberanteil mehr.

Alle 5-DM-Kursmünzen trugen, wie auch die 2-DM-Münzen, die Randinschrift „ “. Die Positionierung (Beginn des Textes) und die Orientierung (korrekt lesbar bzw. auf dem Kopf stehend) dieser Einprägung sind aufgrund des Herstellungsverfahrens nicht einheitlich.


Zum Schluß noch Vergleichsbilder der 5 DM Münzen, die ich mit dem MD gefunden habe.

LG Achim.
 
Bilder nicht sichtbar ? Du musst angemeldet sein um Bilder zu sehen.

dudi

WK Experte
Teammitglied
Beiträge
906
Detektor
Simplex+ Tianxun 850 ,Gm 5+
Moin Achim
Kannst du zum Pinpointer noch etwas sagen..
War ja erst auch am überlegen ob ich mir den hole

 

Achim

TreasureDigest
Beiträge
61
Detektor
XP ORX, Quest Q30+
Moin Achim
Kannst du zum Pinpointer noch etwas sagen..
War ja erst auch am überlegen ob ich mir den hole
Moin dudi.
Ich benutze den Xpointer Max jetzt schon seit einigen Wochen. Zuvor hatte ich den normalen und relativ günstigen Xpointer von Quest. Der Xpointer Max lässt mich gedanklich mit einer zweigeteilten Meinung denken. Der hauptvorteil ist der, dass er Wasserdicht ist und ein wirklich gutes und intuitives Menu hat, welches fasst keine Wünsche offen lässt. Das war es dann aber auch schon. Die Metallerkennung ist ein nettes Gimmick, aber nicht verlässlich. Das merke ich immer wieder. Der Boost Modi ist so sensibel, dass der Pointer einfach so aus jux und dollerei anfängt wie wild zu piepsen. Erst der Reset Knopf beendet bis zum nächsten Anfall diesen unkontrollierten Vorgang. Nun zum wichtigsten. Der direkten Ortung von Objekten. Die Tiefenleistung ist im Boost-Modi überragend. Tiefer gehts nicht. Jetzt kommen wir aber auch hier schon wieder zum aber. Wenn die Pointerspitze nicht direkt auf Objekt ist, findet der Pointer auch nicht das Objekt. Du suchst dir ab und an nen Wolf, obwohl sich das Objekt direkt 1cm neben der Spitze des Pin Pointers befindet. Die 360° Erkennung wirkt auch, aber erst nach dem ersten Drittel des PinPointer Stabs. Gut ist z.B, dass er über einen integrierten Akku verfügt und man nicht alle Nase lang einen 9 Volt Block einsetzen muss.
Fazit. Müsste ich mich jetzt mit dem Wissen entscheiden, mir einen hochwertigen Pinpointer zu kaufen, würde ich mir den MI6 holen.

LG Achim
 
Oben