• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Sondeln und der Umweltschutz

  • Ersteller Sondeldanny
  • Erstellt am
  • Antworten 22
  • Aufrufe 468
Sondeldanny

Sondeldanny

Mitglied
Beiträge
49
Detektor
TC-600
Hallo Zusammen,
Ich habe ein Thema was mich immer wieder beschäftigt und daher wollte ich mal fragen wie es da bei Euch so steht.
Es geht um das Thema Umweltschutz, Natur und Abfälle.
Da ich ja beim Sondeln sehr viel Zeit in der Natur verbringe muss ich immer häufiger feststellen, das der Müll den man nicht mal graben muss, extrem zunimmt.
Wie handhabt Ihr das beim Laufen. Nehmt Ihr immer alles mit was Ihr rumliegen seht. Ich muss hier fast jedes Mal ne separate Mülltüte mitnehmen.
Hab mir da angewöhnt immer mehr meine Kids mitzunehmen die sich dann um den Abfall kümmern und Papa kann in Ruhe graben.
Bin jetzt kein Öko oder eine Grüner, sondern nur ein Vater der sich Sorgen und Gedanken macht um die Zukunft unserer Natur für die nachfolgenden Generationen.
Bin gespannt wie Ihr das seht bzw. wie hier Eure Erfahrungen sind.
Solltet Ihr ähnlich denken, schaut einfach mal auf ein Projekt von mir, dass ich seit 2017 am Laufen habe. Vielleicht gefällt es Euch.



Geht darum unseren Kindern das Thema Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Recycling näher zu bringen. Sie können an speziell für sie gebauten Maschinen den Recyclingprozess von Kunststoffabfällen direkt miterleben. Bei uns hier aktuell wieder in der 4. Klasse unserer Grundschule.

Also, alles einpacken was rumliegt, egal ob unter der Erde oder auch darauf.

Sondeldanny
 
ThoBo

ThoBo

Meister Röhrich
Beiträge
659
Detektor
Quest Q20
Ich kann Dir nur zustimmen, das immer mehr Abfall in der Natur liegt.
Leider muss ich auch feststellen, das oftmals Alkohol-Gelage von Jugendlichen kleine Müllhalden hinterlassen.
Ich gehe weiterhin mit meiner Frau und dem Junior los um Abfall zu sammeln. Machen wir so ca. alle 3-4 Monate. Sind meistens etwa 2 Stunden unterwegs und Sammeln im Schnitt 120-180 Liter Müll.
Das meiste dabei leere Glasflaschen ( meist Alkohol), Trinkpäckchen, Zigarettenschachteln, Plastiktüten und Snack-Verpackungen.
 
Bambel

Bambel

Mitglied
Beiträge
75
Detektor
Teknetics G2+
Ich bin mir nicht sicher ob es mehr wird oder ob es einem nur mehr auffällt weil wir darauf achten. Wir handhaben es ähnlich. Wenn wir in der Natur unterwegs sind beim gassigehen, spazieren oder sondeln nehmen wir auch oft Müll mit der herumliegt. Zum Glück achten die meisten darauf ihren Müll mitzunehmen. Eine Minderheit gehört aber zu den Drecksäuen die irre viel Müll in die Landschaft werfen. Meine Kinder sind schon so gepolt, dass sie sagen "schau mal Papa, da hat jemand Flaschen hingeworfen, sollen wir sie mitnehmen". Wenn es dann Pfandflaschen sind sage ich zu ihnen, das Geld liegt auf der Straße, ihr müsst es nur aufheben.
Generell ist unser Umgang mit Plastik und das vorkommen in der Natur plus die Wirksamkeit auf unsere Gesundheit bedenklich. Pro futtert jeder von uns die Menge einer Chipkarte an Mikroplastik, lecker.
Wer mehr darüber wissen will, im Netz gibts ein Video zum plastikfrei Leben im Kindergarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kronkorkenpirat

Kronkorkenpirat

Alm-Öhi
Beiträge
3.607
Detektor
Garrett AT-Max
ich sehe an den teichen und seen immer sehr viel müll.
wenn dort mülltonnen aufgestellt sind, nehm ich das zeugs und werf es rein.
vorgestern als ich das erste mal heuer sondeln war, war dort leider keine mülltonne mehr, da nehm ich dann nur soviel mit, was ich in meinem müllsack rein bekomme.
wenn eine mülltonne gewesen wäre, hätte ich diese auch gleich voll bekommen - vandalen haben eine umkleidekabiene zerhackt.
, alleine dieses zeugs was da dann rumliegt füllt die tonne.

ich hab auch schon öfters mit leuten gesprochen, die an den seen ihre pizza mitnehmen und nebenbei saufen.
einmal bekam ich eine nette antwort, aber meist hört man nur:
alter halts maul..... wenn probleme hast komm her, wir legen dir eine auf.... usw.
ich muss sagen, es sind nicht immer die jugendlichen.

als ich mal am parkplatz meine sachen rausgenommen habe, hat ein ca. 85 jähriger herr der am beifahrersitz gesessen ist, seine scheibe aufgemacht und ein handvoll zuckerlpapiere usw. einfach rausgeschmissen.
ich bin dann rüber und hab den mist sorgfältig aufgehoben, die türe geöffnet und ihn alles wieder in den fussraum reingeschmissen.
seine ca. 60 jährige tochter, die am steuer saß, holte gleich den parkscheinkassier und erzälte ihm, das ich müll in ihr auto werfe.
natürlich hat der alte herr genau in diesem moment wieder ein zuckerl aus seiner tasche geholt - und siehe da, es war das gleiche papier. 1 zu 0 für mich:D

achja, coole sache mit deinem projekt, danny :thumbsup:

Wer mehr darüber wissen will, hier gibts ein Video zum plastikfrei Leben im Kindergarten.
platikfrei ist ok, aber warum haben dann alle polyesterjacken an?
wenn man sowas plant sollte man alles durchdenken, auch gewand und schuhe ;)
 
Goody

Goody

Crusader
Teammitglied
Beiträge
1.519
Detektor
Deus
Ja ich versuch auch viel mitzunehmen. Aber wir alleine können die Welt nicht retten . Wenn ich sehe was wir als 4 köpfige Familie in der woche an plastikmüll verursachen wird mir schlecht . Aber auf dem Land gibt es keine läden wo man sein zeug selber ab packt. Holen schon viel direkt beim Bauern oder was es seid einem jahr wieder monatlich gibt ist ein bauernmarkt wo die Erzeuger aus dem kreis ihr zeug verkaufen.
Ich hab jetzt mal klein angefangen und hab anstatt shampoo aus der tube einfach wieder ne seife geholt . Zahnbürste aus Bambus und trocken zahnpasta taps.
Tupper Wird grad abgeschafft und edelstahl zieht ein . Getränkeflaschen sind wieder nur aus Glas zum abfüllen edelstahl.
So will ich langsam umsteigen vom dem ganzen Plastik Wahnsinn.
Was Kleidung angeht denke ich wird es kostenmäßig so bleiben . Wenn aus altem Plastik klamotten werden ist schonmal bissl was getan.
Das einzige was nachhaltig sein wird ist unsere Kinder dahin zu erziehen den Planet sauber zu halten . Unsere Generation wird da nicht mehr viel dran ändern können . Leider
 
Güni

Güni

Team Hobbysondler
Beiträge
52
Detektor
Golden Mask 4
Mir macht die Umweltverschmutzung auch Sorgen - Goody du schreibst: "Wenn aus altem Plastik, Klamotten werden ist schonmal bissl was getan"! Ja - schon, aber das ist keine Lösung. Das muss aufhören!

Kürzlich stand vor mit eine ältere Frau an der Kasse mit einer Banane - und diese eine Banane war im Plastiktütchen Verpackt!!!

Wir waren kürzlich in einem Wald sondeln. Die "guten Funde" waren sehr überschaubar! Die Fundtasche war über und über mit Müll vollgestopft und wir hätte noch Säcke füllen können!

Gerade wir (Sondler) sehen doch, was alles an Müll (Blechdosen, Bleikugeln, Alufolie Kronkorken, oder Flaschenverschlüsse - und das sind nur Beispiele für metallische) auf den Feldern und in den Wäldern liegt. Schrott mitnehmen: ja

Hab mir mal die Mühe gemacht und nur bei einem Dänischem... (die gaben jetzt den Namen geändert) zusammengestellt, was die so verkaufen...
 
Bilder nicht sichtbar ? Du musst angemeldet sein um Bilder zu sehen.
Kronkorkenpirat

Kronkorkenpirat

Alm-Öhi
Beiträge
3.607
Detektor
Garrett AT-Max
der weggeworfene müll ist das eine, den kann man sammeln..... aber.....

eine familie mit kindern wäscht täglich eine wäsche.
beim waschen mit der waschmaschine geht aus den klamotten immer wieder microplastik raus, das kommt natürlich mit dem wasser zur kläranlage und wird wieder zu nutzwasser gemacht.
wenn man jetzt bedenkt wieviele haushalte in europa täglich waschen, dann hast gleich mal mio tonnen von microplastik zusammen - und das nur in europa!

das wasser wird dann wieder selber getrunken und kommt auch in die meere, wo die fische dieses plastik aufnehmen, und dann essen wir die fische wieder..... usw.

das sollte doch mal ein punkt zum nachdenken geben, aber das ist den oberen 10tausend egal - für die gibts nur impfpflicht und corona, und zuvor müssen sie noch ihre eigenen taschen mit gold vollstopfen.....

ich befasse mich mit dem thema umwelt schon über 15 jahre, aber ich komm leider auf keinen grünen zweig.
ich kann es nur für mich selber besser machen als 99,5% der menschheit - aber sogar das ist schwer, denn nichtmal mir gelingt es t-shirts aus 100% bw zu kaufen, da es in meiner nähe keinen laden mehr gibt, der sowas verkauft.
 
erik ( Bumbastik )

erik ( Bumbastik )

VIP User
Beiträge
2.307
Detektor
XP ORX & Bounty hunter star
Denke wir achten mehr drauf als die anderen da unser Blick auf dem Boden gerichtet ist. Versuche auch meist den Müll zu sammeln aber soviel kann ich nicht schleppen was so alles auf dem Boden liegt.

Ab und an machen wir mit den Kindern Müll sammeln auf einem Waldweg aber auch da wird manchmal einen eklig wenn pempars einfliegen :(

Da aber alles so teuer wird schauen die meisten in erste Stelle auf dem Preis und die billigen Artikel sind halt nicht umweltbewusst hergestellt.

Da kann man den meisten nicht Mal böse sein. Ausser denen die neben der Mülltonne sitzen und den Müll auf dem Boden schmeißen könnte kotzen.

Aber wir die wenigsten sind nur ein Tropfen auf dem heißen Stein die Politik muss viel ändern z.b. Strom hier macht man alles zu Kohlekraftwerke und im Ausland kauft man teuer Atomstrom ein was ist das?

Schon beim Schreiben bekomme ich Wut auf den ganzen schei......

Schaut mal die Industrie an welche Mogelpackung diese anbieten wo nur zu Hälfte Gefühl ist.
 
Steffen

Steffen

Hausmeista
Teammitglied
Beiträge
8.420
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Ich finde die Sache super. Hab ihn ja auch geraten, es ins Forum zu setzten.
Ich war natürlich neugierig, hab ihn mit Fragen gelöchert.
Was passiert mit den Giftstoffen in der Plastik und wie deckt sich der Kosten Nutzen Faktor, weil die Kinder das Plastik waschen.
Wasser ist ja auch unser Lebensfaktor.
Für mich ein sehr interessantes Thema. Weil in vielen Sachen befinden sich noch Reststoffe vom Inhalt.

Ich bin mir nicht sicher ob es mehr wird oder ob es einem nur mehr auffällt weil wir darauf achten. Wir handhaben es ähnlich. Wenn wir in der Natur unterwegs sind beim gassigehen, spazieren oder sondeln nehmen wir auch oft Müll mit der herumliegt. Zum Glück achten die meisten darauf ihren Müll mitzunehmen. Eine Minderheit gehört aber zu den Drecksäuen die irre viel Müll in die Landschaft werfen. Meine Kinder sind schon so gepolt, dass sie sagen "schau mal Papa, da hat jemand Flaschen hingeworfen, sollen wir sie mitnehmen". Wenn es dann Pfandflaschen sind sage ich zu ihnen, das Geld liegt auf der Straße, ihr müsst es nur aufheben.
Generell ist unser Umgang mit Plastik und das vorkommen in der Natur plus die Wirksamkeit auf unsere Gesundheit bedenklich. Pro futtert jeder von uns die Menge einer Chipkarte an Mikroplastik, lecker.
Wer mehr darüber wissen will, hier gibts ein Video zum plastikfrei Leben im Kindergarten.

Der Weg zum plastikfreien Kindergarten geht aber auch auf Kosten der Eltern.
Weil die ganzen Firmen, die nun biologisches Zeug verwenden haben auch gleich die Preise erhöht.
Wenn ich einkaufen gehe, merke ich die Preiserhöhungen.
 
Porvida

Porvida

Experte
Beiträge
1.260
Detektor
AKA Sorex ,Gauss,
ich hab hier schon versucht eine front mit den jägern gegen die drahtzäune die in den wäldern tonnenweise liegen aufzubauen und gegen den forst was zu machen......ich sags mal so: keine chance.......die gemeinde und der staat scheißt sich nicht drum. das meiste was ich finde ist der müll der waldarbeiter und einiges nehm ich mit und anderes lege ich denen auch gerne vor die hütte
 
Vercingetorix

Vercingetorix

Profi Sucher
Beiträge
870
Detektor
Fisher F44, XP Dēus, G2+
der weggeworfene müll ist das eine, den kann man sammeln..... aber.....

eine familie mit kindern wäscht täglich eine wäsche.
beim waschen mit der waschmaschine geht aus den klamotten immer wieder microplastik raus, das kommt natürlich mit dem wasser zur kläranlage und wird wieder zu nutzwasser gemacht.
wenn man jetzt bedenkt wieviele haushalte in europa täglich waschen, dann hast gleich mal mio tonnen von microplastik zusammen - und das nur in europa!

das wasser wird dann wieder selber getrunken und kommt auch in die meere, wo die fische dieses plastik aufnehmen, und dann essen wir die fische wieder..... usw.

das sollte doch mal ein punkt zum nachdenken geben, aber das ist den oberen 10tausend egal - für die gibts nur impfpflicht und corona, und zuvor müssen sie noch ihre eigenen taschen mit gold vollstopfen.....

ich befasse mich mit dem thema umwelt schon über 15 jahre, aber ich komm leider auf keinen grünen zweig.
ich kann es nur für mich selber besser machen als 99,5% der menschheit - aber sogar das ist schwer, denn nichtmal mir gelingt es t-shirts aus 100% bw zu kaufen, da es in meiner nähe keinen laden mehr gibt, der sowas verkauft.
Ja, das ist stimmt. Versuche mal Klamotten ohne Elastan zu kaufen - schwierig geworden!
 
ThoBo

ThoBo

Meister Röhrich
Beiträge
659
Detektor
Quest Q20
Zum Thema Mikroplastik - wer sich mit dem Thema näher beschäftigt wird feststellen das, das Zeugs in vielen Shampoos, Duschgels, Körperpflegeprodukten und sogar in Zahnpasta enthalten ist. Die Verpackungen - Plastik. Lebensmittel immer mehr in Plastik verpackt. Reinigungsmittel voll mit Mikroplastik. Und, und, und....aber.... wer will den wie 1960 leben. Leider nur die wenigsten. Das ist der Preis für unseren Lebensstil und unseren Hygiene-Wahn.
Ein Badezimmer muss ein Reinraum sein, aber Händewaschen haben wir erst durch Corona gelernt
Wenn jemand Mal ein paar Tage Zeit hat, können wir uns gerne en Detail unterhalten.
 
Goody

Goody

Crusader
Teammitglied
Beiträge
1.519
Detektor
Deus
Zum Thema Mikroplastik - wer sich mit dem Thema näher beschäftigt wird feststellen das, das Zeugs in vielen Shampoos, Duschgels, Körperpflegeprodukten und sogar in Zahnpasta enthalten ist. Die Verpackungen - Plastik. Lebensmittel immer mehr in Plastik verpackt. Reinigungsmittel voll mit Mikroplastik. Und, und, und....aber.... wer will den wie 1960 leben. Leider nur die wenigsten. Das ist der Preis für unseren Lebensstil und unseren Hygiene-Wahn.
Ein Badezimmer muss ein Reinraum sein, aber Händewaschen haben wir erst durch Corona gelernt
Wenn jemand Mal ein paar Tage Zeit hat, können wir uns gerne en Detail unterhalten.
Und genau da habe ich jetzt mal angefangen . Seife statt Shampoo aus der flasche . Zahnpastatabs statt tube. Wie du schon sagst ist es bei unserem Standard kaum noch möglich plastikfrei zu leben aber kleinvieh macht auch mist . Zum glück gibt es die Gurken wieder ohne folie:D
 
Sondeldanny

Sondeldanny

Mitglied
Beiträge
49
Detektor
TC-600
Ich finde es super wie Ihr alle das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit seht.
Das Problem im Kunststoff sehe ich darin das es eigentlich gar nicht mehr wegzudenken ist. Wenn man sich einmal aufmerksam umschaut und sieht in welchen Bereich Kunststoff keine Verwendung findet, dann fallen mir ehrlich gesagt gar keine ein. Aber ich bin auch der Meinung das gar nicht der Kunststoff unser Problem ist, sondern viel mehr der Umgang damit.
Ein Auto ohne Kunststoff, wird nie fahren, aber hingegen eine Ananas im Laden schälen lassen und diese dann in eine Kunststoffbox verpacken lassen, dass ist das, was uns und unserer Umwelt dieses Problem verschafft.
Mal abgesehen davon, dass Kunststoff ja aus einem begrenzenten Rohstoff hergestellt wird, werden wir hier in Zukunft einfach umdenken müssen.
2, der für mich wichtigsten Themen sind zum einen die Reduzierung von Kunststoffen, denn ganz ohne, wird unser Leben nicht möglich sein und zum andern, den verwendeten Kunststoff wiederzuverwerten, zu recyceln. Einfach mal ein paar Milliarden € weniger in die Entwicklung neuer Fördermethoden zum noch besseren Aussaugen unserer Erde stecken und stattdessen die Forschung und Entwicklung neuer Recyclingtechnologien vorantreiben.
Schauen wir doch mal in den Kreislauf der Natur. Sie nutzt alles. Alles was in Ihr, sein Dasein hat, hat auch seinen Nutzen.
Ich frage mich ab und zu, was wohl der Nutzen von uns Menschen ist?
Aber jetzt genug dem düsteren Geschwätz.
Mir und unserem Verein Schustik ist es wichtig, unseren Kindern ein Vorbild zu sein, Ihnen zu zeigen was wir aktuell machen und welche Folgen dies für uns und unsere Umwelt hat, und was wir noch alles machen könnten, wenn wir nur wollen.
Jeder Müll der aufgehoben wird und in irgendeinem Mülleimer landet, macht die Welt ein kleine bisschen sauberer.
Es wird immer Menschen geben die auch auf Grund Ihrer Kulturen, Ihren Möglichkeiten und auch Ihrer persönlichen Einstellungen hier einen anderen Blick haben, und ja, die Industrie macht hier ebenfalls noch viel zu wenig, aber wer ist denn die Industrie von Morgen?
Das sind unsere Kinder.
Darum Ihnen die Möglichkeiten zeigen, Perspektiven geben und auch gerne als Vorbild Ihren Lebensweg mit prägen, und ich hoffe, dass es dann in absehbarer Zeit besser wird.
Und wenn wir beim Müllaufheben auch noch ein Relikt aus einer andern, geschichtlichen Epoche finden, haben wir doch fast alles richtig gemacht.
Danke Euch dafür!:friends:
Post automatically merged:

Pro futtert jeder von uns die Menge einer Chipkarte an Mikroplastik, lecker.
... pro Woche...
 
Sondeldanny

Sondeldanny

Mitglied
Beiträge
49
Detektor
TC-600
So nicht ganz richtig :crazy:

Kunststoff 1862 - London
Auto 1886 - Schtugard

Aber ich weiß nicht ob in dem Auto schon Kunststoffe verbaut war;)
Post automatically merged:

...auf jeden Fall gibts das Zeug schon lange und viel zu viel davon.:drinks:
 
Kronkorkenpirat

Kronkorkenpirat

Alm-Öhi
Beiträge
3.607
Detektor
Garrett AT-Max
ja, das zeug war damals eine weltrevolution.

ich meinte ja auch kunststoff, der dann in autos verbaut wurde ;-)

wenn man bedenkt, ich hab noch ein auto zu hause, da ist eine bakelitdichtung verbaut ;)

als ich früher viel flohmarkt gegangen bin, hatte ich auch etliche telefone, lichtschalter, föns und radios, die aus bakelit waren. die wurden gerne gekauft und stehen sicher noch als dekoobjekte in den häusern.
trotzdem ist auch der stoff heute auf vielen äckern usw. zu finden.

krass ist ja, das nicht kunststoff gleich kunststoff ist - bei uns in den gelben sack darfst nur flaschen und dergleichen geben.
joghurtbecher, verpackungsplastik, bakelit usw. kommt in die restmülltonne, da ist nix mit recycling, das macht warm für etliche häuser
 
ThoBo

ThoBo

Meister Röhrich
Beiträge
659
Detektor
Quest Q20
Zum Thema Autos und Kunststoff...
Schaut euch doch Bitte mal den guten alten VW Käfer an. Das bisschen was da an Kunststoff verbaut wurde ist nicht mehr mit einem modernen KFZ zu vergleichen, ganz abgesehen von der mehr als überflüssigen Elektronik.
Aber nochmals, wer verzichtet schon gerne. Autos ohne ABS, ASR, Wegfahrsperre, Klimaanlage, Navigation, Dolby Digital System, Sitzheizung, Massagesitze, Rückfahrassistent, etc ..
würde heute keiner mehr kaufen und gleichzeitig beschweren wir uns das alles teurer wird. Das Problem ist nicht immer die Machbarkeit sondern unsere Ansprüche.
Für meine Branche (SHK) als Beispiel:
Wir könnten fast komplett ohne Kunststoffe auskommen, dann wird so ein Bad als Beispiel aber rund 30% teurer. Das will leider auch niemand :thumbsdown:
 
Steffen

Steffen

Hausmeista
Teammitglied
Beiträge
8.420
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Ich hab es schon wieder Samstag gemerkt. Die Firmen legen ihre Kosten für ökologische Verpackungen auf uns Kunden um.
Man sind die Preise gestiegen.
 
Terra Arwilre

Terra Arwilre

Profi Sucher
Beiträge
487
Detektor
XP Deus, Whites Treasuremast
ich hab hier schon versucht eine front mit den jägern gegen die drahtzäune die in den wäldern tonnenweise liegen aufzubauen
Keine Chance. Genau so gut könntest Du versuchen den Hamilton auf der Rennstrecke vom Tempo-30 zu überzeugen. Wenn ich bei meinem Sondelgängen so sehe, was die Jäger im Wald hinterlassen, dann ist es bei einigen das Umweltbewustsein nicht sonderlich ausgeprägt.
 
Oben