• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen. Viel Spaß im Forum.

Prägungen auf Munitionshülsenböden

Der Dirk

Erfahrener Sucher
Beiträge
225
Detektor
Garret Ace 250 und Quest Q20
Hallo ich suche eventuell tiefer liegende Infos über Prägungen auf Hülsenböden von Munition
z:B V III ist das Stahlwerk Dortmund-Hörder Hüttenverein
ich suche V II und V I
Als Beispiel V III w 1 ist der Materialcod für Dortmund-Hörder Hüttenverein das w steht für Hugo Schneider AG und die 1 für das Material also die Zusammensetzung
In der Zeit zwischen 1925 - 1940 war es ja so das nach Auflage der Alliierten nach dem 1 Weltkrieg nur nach die Firma Polte Munition herstellen durfte was mit P gestempelt wurde alle anderen Hersteller waren getarnt mit P120 z.B für Dynamit A.G ehem. Alfred Nobel Hannover-Empelde.
Ich habe eine Hülse von 1931 wo V.I. 31 als Hersteller und HL drauf geprägt ist.
Vielleicht kann mir ja jemand helfen
 

Der Dirk

Erfahrener Sucher
Beiträge
225
Detektor
Garret Ace 250 und Quest Q20
Vielen Dank für die schnelle Hilfe Der-Andy ich bin geplättet nun frage ich mich wie kommen deutsche Truppen an Dänische Munition? aber viel wichtiger ie bist du an diese Info gekommen ich habe mit die Finger wundgesucht im Netz und habe schon fast verzweifelt! Kannst du mir vielleicht auch sagen wer dann VII war?
 

Der-Andy

Erfahrener Sucher
Beiträge
191
Detektor
XP ORX / XP DEUS
Vielen Dank für die schnelle Hilfe Der-Andy ich bin geplättet nun frage ich mich wie kommen deutsche Truppen an Dänische Munition? aber viel wichtiger ie bist du an diese Info gekommen ich habe mit die Finger wundgesucht im Netz und habe schon fast verzweifelt! Kannst du mir vielleicht auch sagen wer dann VII war?
Servus Dirk,

kein Problem, mache ich gerne. Ich kenne mich ein wenig mit Munition aus, war 12 Jahre damit beschäftigt. :) und wenn ich mal nichts weiss, ich komme sehr gut mit der Sufu von Google klar.

Zu deiner VII kann ich dir sagen, das es"wohl" zu einer britischen .303 gehört.

Du musst registriert sein, um Bilder als Anhang zu sehen. Registriere dich bitte hier


Die Zahlen auf den Hülsen bedeuten das Herstellungsdatum.
Die römischen Ziffern sind die "Marks". z.B. Mark VII (ist das häufigste
benutzte) Das ist sozusagen das "Modell". VII steht eigentlich somit für ein kleineres, schlankeres Kaliber.
Dann kommt natürlich noch der Herstellercode.
Es wurden in wirklichen vielen Ländern VII produziert... deswegen brauch man immer die volle Bezeichnung zur genauen Identifikation.

Gruß Der Andy P.S. Ich bin gebürtig aus Hamm ( Früher Landkreis UNNA viel früher :) )
Post automatically merged:
 
Bilder nicht sichtbar ? Du musst angemeldet sein um Bilder zu sehen.
Zuletzt bearbeitet:

Der Dirk

Erfahrener Sucher
Beiträge
225
Detektor
Garret Ace 250 und Quest Q20
ICh komme aus Werne dann weisst du ja wo Werne liegt lach
Also ich habe eine V.I.29 eine V.I. 36 eine V.II.17 eine V.I.37 eine V.I.29 eine V.II.31 und eine V.I.36 wie muss ich die denn dan lesen also der Code hinterdem V.I ist der Herstellercode wie kann ich denn den Hersteller ausfindig machen gibt es da eine Liste die frei zugänglich ist? und zu dem kürzel HA auf einer Patrone habe ich auch noch nichts gefunden genau so wie zu HH da habe ich eine Liste zu aber genau dies stehen nicht drin!
Gruß Dirk
 

Der-Andy

Erfahrener Sucher
Beiträge
191
Detektor
XP ORX / XP DEUS
leider ist mein PDF mit 13 MB zu groß um es hier hoch zu laden.... aber es gibt im Net genug Dokumentation darüber

Aber schau mal hier z.b.

7,92 x 57:
7,62 x 63:
7,62 x 33:
9 x 19:
7,7 x 56:
12,7 x 99:
 

Der Dirk

Erfahrener Sucher
Beiträge
225
Detektor
Garret Ace 250 und Quest Q20
Der-Andy wenn du willst kannst du mir die Datei ja per Mail schicken.
 

Der Dirk

Erfahrener Sucher
Beiträge
225
Detektor
Garret Ace 250 und Quest Q20
Ist raus ;-)
Post automatically merged:

Post automatically merged:

Hat vielleicht noch jemand eine Idee wo ich Infos bekommen kann zu Prägungen auf Munitionshülsen der was die Abkürzungen HH und HA für Hersteller waren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Steffen

Hausmeista
Teammitglied
Beiträge
3.339
Detektor
GM 4 WD / Detech Chaser
Die werden doch nicht HH für Heil H genommen haben auf den Hülsen ?
 

Der-Andy

Erfahrener Sucher
Beiträge
191
Detektor
XP ORX / XP DEUS
Ist raus ;-)
Post automatically merged:

Post automatically merged:

Hat vielleicht noch jemand eine Idee wo ich Infos bekommen kann zu Prägungen auf Munitionshülsen der was die Abkürzungen HH und HA für Hersteller waren?
HA steht für : Danish Government Arsenal (Ammunitionsarsenalet), Copenhagen, Denmark
Ist doch gar nicht so schwer :)

HH müsste ich mal als Foto sehen mit der Hülse
Post automatically merged:


Das wäre ein Program zur Erkennung von Hülsen und Geschossen / Kriminalistische Datenbank
Post automatically merged:

Als Info für euch hänge ich aber mal eine echt Umfangreiche Sammlung von Hülsenboden - Stempel incl. der Identifizierung an.
 
Bilder nicht sichtbar ? Du musst angemeldet sein um Bilder zu sehen.
Zuletzt bearbeitet:

Sondengeher

Austria-Sondler
Beiträge
1.753
Detektor
Garrett AT Pro/Max und GM Au
Diese Software, hatte ich mir mal vor einigen Jahren besorgt gehabt.
Früher wo ich noch in der Scene war, hatte ich Zugriff auf viele Dateien.
 

Der Dirk

Erfahrener Sucher
Beiträge
225
Detektor
Garret Ace 250 und Quest Q20
Ja genau das meinte ich Der Andy. Ich habe mir mal dieses CardwinPro angesehen klingt Interessant aber leider ist dort nirgends was zu finden wwieviel es kostet :-( hast du das zufällig auf dem Schirm? Ok habe ich schon gefunden 1499 Euro ist schon eine Hausnummer ich glaube da erschlägt mich meine Frau! ;-) Trotzdem Danke für den Tip!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben