• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Leitwerte Nokta

Norbert

Findling
Beiträge
174
Detektor
XP Deus1, WS4, MI 6
Hallo, ich möchte gerne wissen, ob es vielleicht eine Tabelle für die Leitwerte gibt, in welchem Bereich liegt z. B. Eisen und wo Gold usw. Nokta Simplex plus.
Sind die Leitwerte bei jedem Detektor gleich, oder bei jedem Fabrikat woanders?
 
Detektor, Mineralisierung des Bodens, wie und wie tief der Fund im Boden liegt, aus welchen Material/Legierung der Fund besteht, etc., dass sind alles Faktoren, welcher Leitwert entsteht.

Lern einfach deinen Detektor kennen, auch wenn es leider Monate dauert.

Ich selbst habe nachdem anfänglich auf Wiesen und Äcker gar nichts ging, Spielplätze und Liegewiesen abgesucht. Hierbei hab ich dann den Detektor besser verstanden und durch Münzfunde mich bei Laune gehalten.
 
In einem Satz erklärt

Vergiss ALLE Leitwerte!! Der Ton macht die Musik,

Leitwerte sind zwar ganz nett aber bringen dir nichts denn es kommt auf so viele Faktoren an,

Ein und die selbe Münze hat bei verschiedenen Frequenzen auch verschiedene Leitwerte.
 
Moin
Ein und die selbe Münze hat bei verschiedenen Frequenzen auch verschiedene Leitwerte.
Der Simplex hat aber nur 1 Frequenz ;)
Ich bin ja nun ca 2 Jahre mit dem Simplex gelaufen...
Am Anfang habe ich wirklich alles gebuddelt und mir auch die Leitwerte gemerkt.Auf die Töne habe ich am Anfang überhaupt nicht geachtet...
Aber man lernt ja dazu:)
Bis ich den Simplex einigermassen verstanden habe hat das gut 1 Jahr gedauert.
in welchem Bereich liegt z. B. Eisen und wo Gold usw. Nokta Simplex plus.
Gold lag bei mir bei 60 am Strand..klarer Ton ohne Kratzen
Eisen bis ca 20..Kommt aber auch auf die Grösse vom Objekt an...Hab aber auch schon am Strand Centstücke gefunden die im Eisenbereich lagen;)
 
0 - 20 Eisen ( meist 3+4 )
VORSICHT: 12 können auch Münzen sein ( anderes Forum )
19 - 21 Alupapier, Sunkist, ec...
20 - 30 Blei, Zink- kleinere Teile- kann aber auch im 40 er Bereich landen...
30 - 40 meist Bronze oder Kupfer- Bronze auch im 60 er Bereich
40 - 50 kann wirklich alles sein- von Bronze über große Eisenteile...Messing...
50 - 60 meine bis jetzt einzige Silbermünze (54)
60 - 70 Bronze, Messing
Messinghülsen 68 -70
70 - 80 von Fischdose über Senftube- nur das Beste
Du musst registriert sein im Schatzsucherforum, um Bilder als Anhang zu sehen. Registriere dich bitte hier

VORSICHT: Silbermünze bei 78 ( anderes Forum )
80 - 90 wieder alles möglich- meist große Metallteile und Müll
 

Anhänge

Du musst registriert sein im Schatzsucherforum, um Bilder als Anhang zu sehen. Registriere dich bitte hier
genau das geschriebene zeigt wieder auf das eine optische auswertung mit nem entsprechenden ton eine wohltat ist

ich habe mal als kleines beispiel; bleikugeln-ein fundgebiet aber mit etwas unterschiedlichen bodenbeschaffenheiten und trockner und eben feuchter erde-bei rund 20cm- LW 49-63 beim EQ900- erde weg 58-63! aber der ton ist einzigartig
beim lernen kannst du dich zum ton an den lw orientieren aber !!
es gibt funde wie Gold oder dünnes Silber das dir reinkommt wie folie aber mit einem wichtigen unterschied. bei guten metallen hast du meist ein nicht schwankendes signal
was ich mit schwanken meine ist mit einem kronkorken schön zu testen (die grabst am schluß aber auch weil die chance was gutes liegenulassen zu groß ist ;;)) )
 
@Tobi77

Danke dir, deine Angaben sagen genau das aus was ich meine,

Du hast 3 Silbermünzen angegeben, einmal mit dem Wert 12 und einmal mit dem Wert 54. Eine 3te hast du mit 78 angegeben.

Mir geht es nur darum das man sich NICHT auf die LWA verlassen darf denn wer der Meinung ist das es "nur ein Patrone" ist dem kann es schnellstens Passieren das er ne Fibel liegen lässt.
 
Moin
Ich hatte mit den Tönen vom Simplex noch nie Probleme..Auch wenn du immer meinst der quiekt wie eine Ente :lol:
Da sind die Töne vom Tianxun 850 etwas für hardcore sondler:laugh:
 
leitwerte kannst nur bei euros nehmen, die sind immer gleich ab 10 cent aufwärts

ansonnsten wie schon beschrieben, vergiss diese.

ich habe 2 itentische silbermünzen gefunden, aber einmal mit leitwert über 80 und einmal mit leitwert um die 55.
im boden waren diese verschieden aber jetzt auf der luft sind sie gleich.
 
Leitwerte sind eben Leitwerte......egal, welchen Detektor man hat, es ändert sich immer alles.......Mal kommt Münze mit bestimmtem Wert rein, mal nicht......Es geht eher darum, seinen eigenen Detektor zu kennen und anhand probieren und verschiedenen Tönen zuzuweisen, den guten Fund zu machen. Früher mit meinem Q20 war es easy.....der hat alles angezeigt und das auswählen guter Signale hat mich mehr als 1 Jahr gekostet. Gute Kenntnis des Detektors ist jedenfalls besser als zu meinen,....."mein Detektor findet alles", bzw. der Detektor ist das Wichtigste.
Mittlerweile bin ich ja schon so weit, zuzugeben, das ein ORX dem Q20 überlegen ist^^(leider nicht im Bereich wasserdicht)....was für ein Wunder.

Und eines kann ich mir nicht verkneifen zu sagen:

WO NIX IST, FINDET MAN NIX :crazy:
 
Mittlerweile bin ich ja schon so weit, zuzugeben, das ein ORX dem Q20 überlegen ist^^(leider nicht im Bereich wasserdicht)....was für ein Wunder.
Für den Orx gibt es eine wasserdichte Hülle im Netz aus harten Plastik. Die Bedienung hat Stifte, wo man von außen die Tasten bedienen kann.
5 Meter wasserdicht. Gab es für den Ace damals auch.


natürlich für Orx kleiner :)

Auch für die Kopfhörer gibt es was.

 
Zurück
Oben