• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Ikea Skadis selbst drucken

Terra Arwilre

Erfahrener Sucher
Beiträge
612
Detektor
XP Deus, Whites Treasuremast
Hallo Foris.

An einer Werkzeugwand kann man sich als Mann ja so richtig austoben. Hierzu gibt es viele Lösungen, wobei man in puncto Auswahl etc. irgendwie immer eine Kröte schlucken muss. Ein System gibt es von Ikea, das nennt sich Skadis und soll Ordnung in die Werkstatt bringen. An sich ist das ein gutes System, ich habe aber gut 65km bis zum nächsten Ikea. Was liegt also näher, sich die Teile selbst auszudrucken? Im Internet finden sich viele Print-Dateien, so das man sich eine Werkzeugwand passend zusammenstellen kann.




Die hier geposteten Links führen auf Thingiverse, es gibt aber auch zahlreiche andere Anbieter, die ebenfalls so etwas anbieten. Vielleicht ist es für den einen oder anderen von Euch interessant.

Gruß von Günni
 
hatte gestern meine einführung in solidworks......das 3.programm das ich nun versuche in 3d konstruktion. ich komme ja aus der klassischen konstruktion und hab da einfach noch etwas probleme. denke aber in dem programm könnte ich meine heimat finden. und wenn ich das im griff hab dann besorg ich mir endlich auch einen drucker.
 
Macht Sinn. Kannst Dir auch mal Fusion 360 ansehen, falls Du das noch nicht kennst. Ich hab da auch mal mit geliebtäugelt aber ich habe nicht das nötige Sitzfleisch und die Geduld. mich da einzuarbeiten. Bislang konnte ich auch alles, was ich so benötigte, im Netz finden. Aber ich find das gut, wenn man auch selber konstruieren kann und wünsche Dir viel Erfolg bei der Einarbeitung. Es gibt einige, die sich so etwas nebenbei verdienen.
 
Moin zusammen,
Ich habe mit Fusion 360 gute Erfahrungen gemacht. Tinkercad ginge auch aber hat für später lange nicht so viele Möglichkeiten. Da habe ich mir gedacht - dann schon richtig. Bei Ebay konnte ich eine 3D Maus ersteigern. Beigebracht hab ich mir das selbst über Youtube und im Internet. Bin nun seit November damit beschäftigt und konnte für meine Bedürfnisse schon die ersten Konstruktionen erstellen. Vieles kann man sich ja fertig runterladen aber der Reiz besteht für mich, auch mal etwas eigenes zu entwerfen. Zuvor hatte ich keine Ahnung davon, man muss sich halt ein bisschen reinfuchsen. Darauf gekommen bin ich, weil ich letztes Jahr eine Abdeckkappe für eine GPS Antenne brauchte. Da bekam ich ein Plastikteil aus dem 3D Drucker für fast 20€ plus 6€ Versand zugeschickt. Und dachte mir, da hätte ich auch einen Joghurtbecher nehmen können. Seit dem konnte ich ein paar Teile herstellen, eher noch etwas rudimentär aber es funktioniert. Zu Weihnachten bekam ich den Anycubic Kobra 2 plus. Der hat WLAN und eine App, womit man den Drucker auch vom Smartphone steuern kann. Fand ich wichtig für Anfänger.
Oje, jetzt hab ich schon wieder so viel geschrieben aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen.:rolleyes:
VG Norbert
 
Macht Sinn. Kannst Dir auch mal Fusion 360 ansehen, falls Du das noch nicht kennst. Ich hab da auch mal mit geliebtäugelt aber ich habe nicht das nötige Sitzfleisch und die Geduld. mich da einzuarbeiten. Bislang konnte ich auch alles, was ich so benötigte, im Netz finden. Aber ich find das gut, wenn man auch selber konstruieren kann und wünsche Dir viel Erfolg bei der Einarbeitung. Es gibt einige, die sich so etwas nebenbei verdienen.
fusion komme ich nicht mit klar und die tutorials sind auch nicht gut
free cad war besser aber da hab ich keinen ansprechpartner im umfeld, tutorials besser aber auch nicht so meins
Beitrag automatisch zusammengelegt:

Moin zusammen,
Ich habe mit Fusion 360 gute Erfahrungen gemacht. Tinkercad ginge auch aber hat für später lange nicht so viele Möglichkeiten. Da habe ich mir gedacht - dann schon richtig. Bei Ebay konnte ich eine 3D Maus ersteigern. Beigebracht hab ich mir das selbst über Youtube und im Internet. Bin nun seit November damit beschäftigt und konnte für meine Bedürfnisse schon die ersten Konstruktionen erstellen. Vieles kann man sich ja fertig runterladen aber der Reiz besteht für mich, auch mal etwas eigenes zu entwerfen. Zuvor hatte ich keine Ahnung davon, man muss sich halt ein bisschen reinfuchsen. Darauf gekommen bin ich, weil ich letztes Jahr eine Abdeckkappe für eine GPS Antenne brauchte. Da bekam ich ein Plastikteil aus dem 3D Drucker für fast 20€ plus 6€ Versand zugeschickt. Und dachte mir, da hätte ich auch einen Joghurtbecher nehmen können. Seit dem konnte ich ein paar Teile herstellen, eher noch etwas rudimentär aber es funktioniert. Zu Weihnachten bekam ich den Anycubic Kobra 2 plus. Der hat WLAN und eine App, womit man den Drucker auch vom Smartphone steuern kann. Fand ich wichtig für Anfänger.
Oje, jetzt hab ich schon wieder so viel geschrieben aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen.:rolleyes:
VG Norbert
ich bin relativ alt und habe autocad und konstruktionserfahrungen und ob man es glaubt oder nicht-das ist hier mehr als hinderlich.
Beitrag automatisch zusammengelegt:

mir scheint auch das es mit dem solidworks relativ einfach ist vorhandene designs umzubauen was z.b. im freecad die hölle ist
Beitrag automatisch zusammengelegt:

und......in solidworks kann ich von anfang an neben der 3d auch eine klassische zeichnung mit aufbauen was mir erstmals sehr vorteilhaft erscheint
warum die konstruktion nicht von 2 auf 3d funktioniert????weiß der herrgott
 
Weil du für 3d die x y und zu Achse brauchst und du vorher festlegen musst, auf welcher Seite du beginnen möchtest. Wie bei einem Würfel. Dann musst du das Extruieren. Ist jetzt aber eher etwas für andere Foren.
Beitrag automatisch zusammengelegt:
 
Zuletzt bearbeitet:
Weil du für 3d die x y und zu Achse brauchst und du vorher festlegen musst, auf welcher Seite du beginnen möchtest. Wie bei einem Würfel. Dann musst du das Extruieren. Ist jetzt aber eher etwas für andere Foren.
Beitrag automatisch zusammengelegt:
nein wir sind hier ja off topic

die x-y ist in 2d ja festgelegt und unverrückbar in einer norm festgelegt
du hast front dann rechts davon seite
und draufsicht
 
sieht gut aus, aber ich kenne keinen mit 3d drucker.
ich müsste auch gut 80km hin und retour zum ikea fahren, aber ich habe ja mein eigenes system, das hat sich seit jahrzehnten bewährt :D
 
Bislang habe ich fünf Platten a 23x23cm gedruckt, was insgesamt gut 12 Stunden Druckzeit beansprucht hat. Das Filament hat mich nichts gekostet, das habe ich von BambuLab gratis bekommen. Wie gesagt, ich drucke das auch nur wegen der Entfernung zum schwedischen Möbelhaus, ansonsten wäre ich dort vorbeigefahren.
Gestern Abend habe ich die Platten nebeneinander gesetzt, verklebt und die Nähte gespachtelt. Nun kommen die nächsten fünf Platten an die Reihe und die Abstandshalter für die Wand. Insgesamt gesehen lohnt es sich kostenmäßig nicht. Die Auswahl an Gadgets ist im Netz aber deutlich größer als beim Original, da bekommt man wirklich für jedes Teil eine Lösung. Aber so sind wir nun mal, wir sondeln und buddeln ja auch lieber selber :)
 
Zurück
Oben