• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Gibt es eine Lösung für Brillenträger zum Schnorcheln ?

Miraculix

Mitglied
Beiträge
270
Detektor
Tesoro
Hallo
gibt es eine Lösung, wenn jemand kurz- und weitsichtig ist, 2 versch. Brillen hat und schnocheln will ?
Wenn man sich überlegt, was wichtiger ist, ob man seine Umgebung gut erkennt oder die Funde, dann ist das eine Frage zum verzweifeln...
VG Miraculix
 
Spontan hätte ich jetzt Maskenbrille von der Bundeswehr gesagt. Aber da du zwei brauchst, ist meine Aussage eh passè.
 
Das ist, für ein Sondelforum, eine sehr spezielle Frage. Da würde ich Dir eher raten, dich in einem Tauchforum etc. zu erkundigen oder den einen oder anderen Shop zu kontaktieren.
 
Profitaucher haben eine Brille mit Dioptin für rechts und links.
Wennst genug Euronen hast kannst dir eine machen lassen.
 
ich bin auch brillenträger, aber beim schnorcheln nehme ich keine.
sehe dann zwar nicht alles, aber ich habe ja auch nicht soviel dioprin.

ich habe es mit so einer maske versucht, die güni hat, es funktioniert gut, nur stören mich dann die brillenbügel bei den ohren. dafür bräuchte ich wohn ein monokel
 
Gängige Schnorchelmasken sind nicht auf die Bedürfnisse von Brillenträger ausgelegt. Sie funktionieren nur mit Kontaktlinsen oder ohne Brille und sind mit einem klaren Sichtfeld ausgestattet. Schließlich muss der Silikonrand fest am Gesicht anliegen – eine Brille würde stören.
Schnorchelmasken mit eingearbeiteter Sehstärke funktionieren über Korrekturgläser. Diese werden auf den Sichtbereich geklickt und korrigieren den Sehfehler für eine ausreichende Schärfe.
Das aktuelle Prinzip gleich jedoch nur Kurzsichtigkeit bis zu -6 Dioptrien aus. Auch der Abstand zwischen den Pupillen ist fast immer gleich. Demnach können nicht alle Brillenträger auf diese Produkte zurückgreifen.
Google mal da gibt es viele Masken zum schorcheln auch nicht so teuer.
 
Vielen Dank für die vielen Ideen und Vorschläge...

werde wohl das günstigere von Günis Vorschlag probieren :) aber auch Mal durch googeln
Muß man sich eben für 1 Brille entscheiden..., denke da seh ich lieber die Umgebung und nehme die Weitsichtbrille, sammele gefundene Sachen in einen Behälter und
mach immer Mal ein Päusschen, wo ich dann mit Lesebrille meine funde auch gut erkennen kann , oder ???

Beim Sondeln an Land hab ich immer 2 Brillen dabei...

Monokel sieht zwar cool aus, aber rutscht ja immerzu , wäre aber wegen der " keine Bügel Situation" ansonsten eine Super Lösung :questionmarks:
 
Nur kurz zur Info, das von mir gezeigte ist kein Monokel, Monokel ist ja nur ein Glas das man sich ans Auge klemmt,

Das von mir gezeigte ist ein Zwicker, zwei Gläser die mit einer Feder auf den Nasenrücken geklemmt werden, hält super und drückt nicht.
 
ja du hast schon recht, monokel waren eigentlich für ein auge gedacht.

aber wenn ich lorgnette schreibe, weiss es wohl keiner was das ist :roflmao:

zwicker wirds wohl in unseren kreissen genannt:thumbsup:
 
Frag im Tauchsport Fachhandel. Früher gab es Einsätze für die Tauchmasken, waren nicht mal teuer
 
servus,
beim Augenoptiker große, plane Brillengläser nehmen auf Pupillendistanz und Form schleifen lassen und dann mit speziellem 2k Glaskleber in die Marke einkleben.
Hat bei uns Jahrelang funktioniert. Die Sehstärke darf nicht all zu groß sein. Meine Frau ist Augenoptikerin und hat in unserer aktiven Taucher Zeit einige Brillen gemacht.
 
Servus,
du meinst die Brillengläser dann auf die Tauchermaske kleben ? Innen ?
Klingt eigentlich gut.
Ob es auch noch bei 4,2 geht ?
 
ja, innen.. die Tauchermaske sollte kein großes Mittelteil haben, die optischen Gläser natürlich innen.
geht bis ca 6 Dioptrin meine Frau hatte damals 4 und das hat prima funktioniert.
 
Zurück
Oben