• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Erkennungsmarke 1.WK

  • Ersteller Vercingetorix
  • Erstellt am
  • Antworten 5
  • Aufrufe 210
Vercingetorix

Vercingetorix

Profi Sucher
Beiträge
879
Detektor
Fisher F44, XP Dēus, G2+
Hallo Leute,
bei einer Waldtour habe ich kürzlich diese halbe Erkennungsmarke aus dem 1. WK gefunden. Material ist Zink. Nachdem ich vorsichtig mit einem Radierschwamm gereinigt habe, sind nun sogar einige der Angaben lesbar. Schwierig war es allerdings schon den Herkunftsort des Besitzers herauszufinden, da es den nicht mehr gibt. Ich werde mal über den Nachnamen in den Nachbargemeinden versuchen, Nachfahren zu finden. Am Fundort gab es weder weitere Signale noch unmittelbar menschliche Überreste - für die Kriegsgräberfürsorge also uninteressant .

Du musst registriert sein, um Bilder als Anhang zu sehen. Registriere dich bitte hier


Du musst registriert sein, um Bilder als Anhang zu sehen. Registriere dich bitte hier


Du musst registriert sein, um Bilder als Anhang zu sehen. Registriere dich bitte hier


Gut Fund euch weiterhin!
 
Bilder nicht sichtbar ? Du musst angemeldet sein um Bilder zu sehen.
Zuletzt bearbeitet:
erik ( Bumbastik )

erik ( Bumbastik )

VIP User
Beiträge
2.346
Detektor
XP ORX & Bounty hunter star
Da musst du uns berichten ob du Erfolg hattest
 
Vogtländer

Vogtländer

Neuling
Beiträge
13
Detektor
Garrett XP Max
Mit den Angaben kommt man da mit etwas Glück bestimmt weiter, wobei das für mich keine schöne Aufgabe wäre. Finde es aber gut wenn man an sowas dran bleibt. Gut Fund weiterhin.
 
Kronkorkenpirat

Kronkorkenpirat

Alm-Öhi
Beiträge
3.753
Detektor
Garrett AT-Max
ich hoffe du findest nachfahren vom besitzer.
bin auch schon gespannt wie es ausgeht.
 
Maik1606

Maik1606

Mitglied
Beiträge
40
Detektor
Q30+
Die Nummer müsste die Soldatennummer, unter der er beim Militär geführt wurde, sein.
Ich hatte bei meinem Wehrdienst auch eine lange Nummer bekommen mit der man mich immer Identifizieren konnte. Vielleicht kannst du über die Nummer den Soldaten herausfinden. Den NAmen kann man ja recht gut erkennen.
Normalerweise sind das zwei Teile. Die eine hälfte bleibt an dem gefallenen Soldaten, sofern man keine Zeit für Rückholung hat, und die andere wird dann mitgenommen um ihn als gefallen in die Statistiken aufzunehmen und den Angehörigen bescheid zu geben.
Post automatically merged:


Post automatically merged:

Und ich tippe auf eine Zeit der Wehrmacht vor oder anfang des 2. WK. Da die längsschnitte der Bruchstellen auf drei Rillen hinweisen. Die neueren haben viel mehr längsschnitte als Sollbruchstelle
Post automatically merged:

Ich nochmal....

das J.R. 180 steht für das Infanterie Regiment 180. Die haben damals das I als J geschrieben. Könnte aus der Zeit 1915-1919 sein. Da waren die in Sulgau als Reserve Batallion stationiert und Sulgau liegt nahe Tübingen.

Hier das was ich auf die schnelle herausgefunden habe mit alten Postkarten und den passenden Stempeln auf den KArten. :cool:

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben