• Lieber Gast du musst dich registrieren um alle Inhalte (Fotos, Texte uvm.) sehen zu können. Sobald du registriert bist, kannst du alle Beiträge sehen und dich aktiv daran beteiligen.

Steinkugel oder Kanonenkugel ?

  • Ersteller Fear_me_Punk_11
  • Erstellt am
  • Antworten 23
  • Aufrufe 736
Steffen

Steffen

Hausmeista
Teammitglied
Beiträge
8.444
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Eine Kanonenkugel richtet in der Regel ihren Schaden durch kinetische Energie an.
Ich meinte doch die Kanonenkugeln, die gefüllt sind mit Pulver und beim Aufschlag explodieren.

Gerade was gefunden. Kanonenkugel mit Zündschnur.


mal was lustiges

 
Steffen

Steffen

Hausmeista
Teammitglied
Beiträge
8.444
Detektor
GM 4 WD / Deus II
Na warte, dich jage ich bald :)
 
Porvida

Porvida

Experte
Beiträge
1.259
Detektor
AKA Sorex ,Gauss,
Eine Kanonenkugel richtet in der Regel ihren Schaden durch kinetische Energie an. 1/2 x Masse x Geschwindigkeit zum Quadrat. Einheit des Ergebnis ist Joule (kg x m2/s2) was man mit Newtonmeter gleich setzen kann wenn man da eher eine Vorstellung zu hat.
sehr interessant ist wenn mal sich mal auf augen hält was die kanoniere sich einfallen ließen


als beispiel. es gibt weiteres
die kanonenkugel hatte natürlich keinen aufschlagzünder sondern eben lunte


warum finden wir Kanonenkugeln und anderes geschmiedete ?
durch die gefügeveränderung beim schmieden wird das gitternetz so dicht, daß der, wo seine maschine nicht komplett blind gegenüber eisen und stahl macht , kanonenkugeln, armbrustbolzen, zaumzeug und weiteres geschmiedetes meist mit einem guten ton oder leitwert. von vorteil ist dabei der, wo das schon eingeübt hat und ein gerät hat wo er seine anzeigen kennt um das ganze noch noch etwas zu differenzieren um nicht jeden geschmiedeten nagel zu buddeln........
Post automatically merged:

Ich hab gerade mal einen Magneten dran gehalten und die Kugel ist aus Eisen nicht aus Stein
was man eigentlich direkt macht um einiges auszuschließen :)
Post automatically merged:


hatten wir vor kurzem doch auch irgendwo
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben